Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Börsenmedien AG
04.04.2019 Thomas Bergmann

Kunden vertrauen in die Allianz - Anleger ebenso

-%
Allianz

Laut einer jüngsten Umfrage genießt der Münchner Versicherer das höchste Kundenvertrauen unter den Deutschen in puncto Banken und Versicherungen. Die Aktie steht indes vor einem massiven Kaufsignal. Dieses könnte noch in dieser Woche generiert werden.

Die Allianz ist laut der Studie "Trusted Brands 2019" der Versicherer, dem die Verbraucher am meisten vertrauen. Das hat eine Umfrage, die seit 2001 jährlich vom Reader’s Digest-Magazin in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Dialego durchgeführt wird, ergeben. Die Allianz nannten 19 Prozent der Umfrageteilnehmer, die sich zu Versicherungen äußerten, als besonders vertrauenswürdig, gefolgt von der Huk Coburg mit einer Quote von 15 Prozent.

Über 200 Euro

Die Allianz-Aktie genießt sehr großes Vertrauen bei den Anlegern, wie die Kursentwicklung in den letzten Wochen zeigt. Mittlerweile notiert sie bei 205 Euro und damit nur noch zwei Euro unter dem Mehrjahreshoch von 206,85 Euro. Wird dieser massive Widerstand überwunden, dürften trading-affine Käuferschichten aufspringen und die Aufwärtsdynamik noch einmal befeuern.

Foto: Börsenmedien AG

Fundamental und technisch betrachtet läuft es bei der Allianz richtig gut. DER AKTIONÄR bleibt daher bei seiner positiven Einschätzung zum Versicherer.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €
Allianz ADR - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7