Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
10.11.2015 Thomas Bergmann

Knallermeldung: Aixtron-Kursziel massiv erhöht!

-%
DAX
Trendthema

Die Aixtron-Aktie hat sich in den letzten Tagen sehr robust präsentiert. Auch am Montag konnte der TecDAX-Wert gegen den schwachen Gesamtmarkttrend zulegen und mit einem Schlusskurs von 6,37 Euro ein neues Kaufsignal generieren. Am Dienstag kommt die nächste positive Meldung, dieses Mal von Seiten der Analysten.

Das Bankhaus Kepler Cheuvreux hat sich Aixtron noch einmal genauer angeschaut und im Zuge dessen sowohl das Kursziel als auch das Rating für den Spezialmaschinenbauer erhöht. Die Analysten kommen in ihrer Studie zu dem Schluss, dass das Papier erst bei 9,00 Euro fair bewertet ist. Ursprünglich lautete das Kursziel auf 5,50 Euro. Auf Basis des Schlusskurses vom Montag ist das ein Potenzial von 41 Prozent. Das Rating wurde demzufolge von "Hold" auf "Buy" angehoben.

Berechtigte Hoffnungen

Das höhere Kursziel basiert auf einer Sum-of-the-Parts-Betrachtung. Kepler-Analyst Bernd Laux habe berichtigte Hoffnungen, dass Aixtrons neue R6-Anlage in den nächsten sechs Monaten bei einigen LED-Kunden qualifiziert werden sollte. Außerdem soll es Folgeaufträge für das ALD-System geben.

Aktie nur für Trader

Die Hochstufung von Kepler unterstützt das Kaufsignal von gestern. Kurzfristig ist damit Luft bis zum Zwischenhoch bei 6,70 Euro. Für eine nachhaltige Trendwende muss Aixtron in den nächsten Quartalen endlich den Großauftrag aus China einbuchen, ansonsten dürften die angelaufenen Gewinne schnell wieder dahinschmelzen. Im Moment ist die Aktie rein für Trader gedacht, die nach dem Kaufsignal auf weiter steigende Kurse setzen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0