13.08.2012 Michael Herrmann

Kabel Deutschland: Neue Kooperation mit Sky Deutschland

-%
DAX
Trendthema

Kabel Deutschland will die Zusammenarbeit mit Sky Deutschland ausbauen. Sky Altantic HD von Sky Deutschland soll im Laufe des Jahres 2012 in die Kabelnetze eingespeist werden. Die Anleger des Kabelnetzbetreibers freut’s. Die Aktie legt gegen den Trend leicht zu.

HD-Sender werden immer beliebter. Viele Sky-Kunden die über das Netz von Kabel Deutschland versorgt werden, dürften sich daher freuen, dass beide Unternehmen die Zusammenarbeit ausbauen wollen. Sky Atlantic HD, der deutsche Ableger des US-Erfolgssenders HBO, wird im Laufe des Jahres in das Netz von Kabel Deutschland eingespeist werden. Der genaue Aufschalttermin soll allerdings erst später bekanntgegeben werden.
Am Kunden vorbei

Die baldige Aufnahme von Sky Atlantic HD ist zwar grundsätzlich positiv, aber auch ein weiteres Beispiel dafür, dass Kabel Deutschland seine Kunden häufig mit unnötigen Barrikaden verärgert. Sat-Kunden von Sky Deutschland empfangen Sky Atlantic HD bereits seit Mai, und nicht erst im Laufe des Jahres. Kabel Deutschland hatte den Sender dagegen aktiv blockiert. Dies verursachte sogar Kosten für die aktive Blockade des von Sky grundsätzlich freigeschalteten Signals.

Weniger Programme

Auch bei zahlreichen anderen HD-Sendern blicken Kabel Deutschland Kunden in die Röhre. Selbst mit Sky Atlantic HD empfangen sie gerade einmal neun Sky-HD-Sender. Sat-Kunden können über Sky Deutschland dagegen insgesamt mehr als 50 hochauflösende Sender empfangen. Auch Kunden anderer Kabelnetzbetreiber empfangen in der Regel deutlich mehr Sky-HD-Sender.

Erhöhte Korrekturgefahr

Während Kabel Deutschland bei Internet- und Telefonprodukten attraktive Angebote schnürt, ist der Umgang mit den TV-Kunden indiskutabel. Dabei tragen diese noch immer rund doppelt so viel zum Umsatz bei als Internet- und Telefonkunden. Die, noch immer nicht beim Kartellamt angemeldete, Übernahme von Tele Columbus dürfte zudem nur mit sehr hohen Auflagen genehmigt werden. Auch die bisherige Praxis der Einspeisegebühren steht vor dem Aus. Die Aktie von Kabel Deutschland ist damit weiterhin reif für eine Korrektur bis 36,50 Euro. Anleger setzen darauf mit dem in Ausgabe 28/12 empfohlenen Turbo-Put mit der WKN TB3AR2.