15.06.2015 Maximilian Steppan

IPO-Welle rollt an - Deutsches Start-up bald an der Börse!

-%
DAX
Trendthema

Nachdem die Halbleitersparte des MDAX-Konzerns Wacker Chemie, Siltronic, seit vergangenem Donnerstag im Prime Standard gelisted ist, drängen nun weitere Unternehmen an die Börse. Denn wie heute bekannt wurde, will sich der Berliner Wagniskapitalgeber German Startups Group über die Ausgabe von Aktien Geld ins Haus holen.

"Der Börsengang ermöglicht es künftig Anlegern am Aufschwung junger, schnell wachsender Unternehmen von Anfang an zu profitieren, bevor sie an die Börse gehen", sagte Unternehmensgründer Christoph Gerlinger der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung." "Zu der Branche haben Kleinanleger bislang kaum Zugang." Geplant ist eine Notiz an der Frankfurter Börse und dort dem Vernehmen nach im weniger stark regulierten Entry Standard.

Interessantes Portfolio

In dem Portfolio des Unternehmens befinden sich unter anderem junge deutsche Vorzeige-Internetfirmen wie Delivery Hero, MisterSpex und das mit mehr als 700 Millionen Euro bewertete Musikportal SoundCloud. Der 47 Jahre alte Betriebswirt Gerlinger hat dem Bericht zufolge zuvor zwei Startups selbst gegründet und an die Börse gebracht. Seit 2012 betätigt er sich als Business Angel und Investor in Berlin. Das Unternehmen prüfe derzeit etwa 600 Beteiligungsmöglichkeiten pro Jahr - in etwa 20 davon steigt sie mit Minderheits- und künftig auch Mehrheitsbeteiligungen ein.

DER AKTIONÄR wird die German Startups Group und den IPO-Markt weiter im Augen behalten. In der aktuellen AKTIONÄR-Ausgabe erhalten Sie weitere Informationen zu Siltronic und einem spannendem US-IPO aus dem Bereich Wearables. Diese können Sie hier bequem downloaden.


(mit Material von dpa-AFX)