Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
16.07.2021 Emil Jusifov

Intel vor 30-Milliarden-Deal

-%
Intel

Zu Beginn des Jahres machte Intel die Schlagzeilen. Der neue CEO Pat Gelsinger hat im Rahmen einer denkwürdigen Rede Intels neue Strategie vorgestellt und den Bau neuer Foundries in den USA und Europa in Aussicht gestellt. In der letzten Zeit ist es um den Chip-Marktführer jedoch etwas ruhig geworden. Das ändert sich nun.

Laut dem Wall Street Journal überlegt sich Intel den US-amerikanischen Halbleiterhersteller GolbalFoundries zu übernehmen. Der Kaufpreis könnte sich laut der Zeitung auf etwa 30 Milliarden Dollar belaufen.

Der Deal sei jedoch noch nicht garantiert, da GlobalFoundries auch einen Börsengang in Erwägung ziehen soll. Das Unternehmen ist zusammen mit TSMC und Samsung Electronics einer der drei weltweit größten Auftragsfertiger in der Halbleiterindustrie. GlobalFoundries gehört aktuell dem Staatsfonds von Abu Dhabi Mubadala.

Intel (WKN: 855681)

Der Kauf von GlobalFoundries wäre ein positives Zeichen und ein echter Paukenschlag für Intel. Der Milliarden-Deal würde der langfristigen Strategie von Intel entsprechen, sich auf Auftragsfertigung zu fokussieren. Den Kaufpreis dürfte Intel, dessen Cashbestand zum Ende des letzten Quartals bei knapp 23 Milliarden Dollar lag, ohne Weiteres stemmen können. Watchlist!