03.02.2014 Stefan Limmer

Infineon: Die Spannung steigt!

-%
DAX

Die Experten der US-Bank Citigroup haben nach den positiven Quartalszahlen des Halbleiterherstellers Infineon die Kaufempfehlung bestätigt. Das Kursziel schraubte Analyst Amit Harchandani von 7,90 auf 8,70 Euro nach oben. Auf dem aktuellen Kursniveau würde dies einem Gewinnpotenzial von fast 15 Prozent entsprechen.

Harchandani glaubt, dass Infineon zukünftig vom besseren Ertragsprofil profitieren wird. Dank einer effizienteren Produktion lag die Rendite des Konzerns zwischen Oktober und Dezember bei 11,8 Prozent und fiel damit höher aus als angepeilt. Für das laufende zweite Geschäftsquartal erwartet das Management einen Absatzanstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich. Als Umsatztreiber soll insbesondere das Geschäft mit der Autobranche und mit Chipkarten dienen.

Der nächste Versuch?

Seit Monaten versucht die Infineon-Aktie bereits über den Widerstandsbereich zwischen 7,60 und 7,80 Euro zu klettern. Gelingt der Ausbruch wird ein massives Kaufsignal ausgelöst, was Anschlussgewinne zu Folge haben sollte. Investierte Anleger bleiben dabei, auch für einen Neuseinstieg ist es noch nicht zu spät. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet weiterhin 9,00 Euro.  

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0