22.07.2019 Michael Schröder

Infineon: Das sagt der Chart

-%
Infineon Technologies
Trendthema

Bei Infineon hat sich in der jüngsten Vergangenheit einiges getan. Dabei standen zwei Meldungen im Fokus: die erneute Senkung der Jahresprognosen und die geplante Übernahme des US-Wettbewerbers Cypress Semiconductor. Die Aktie fuhr Achterbahn. Doch nun könnten die Bullen wieder nachhaltig das Zepter schwingen.

Ende März senkte Infineon die Prognosen für das Gesamtjahr 2018/19. Die Aktie tauchte umgehend ab. Die Verluste konnten aber schnell wieder wettgemacht werden. Bis Anfang Mai folgte eine dynamische Aufwärtsbewegung bis knapp über die 21-Euro-Marke.

Infineon Technologies (WKN: 623100)

Dann erfolgte die nächste Trendwende. Die Aktie ging auf Talfahrt. Bis zu ihrem Tief am 18. Juni büßten die Papiere des Chipherstellers über 35 Prozent an Wert ein. An diesem Tag hat sich der Konzern einen Teil der benötigen Milliarden für die Übernahme des US-Konkurrenten Cypress Semiconductor durch eine Kapitalerhöhung besorgt. Dazu wurden knapp 113 Millionen neue Aktien zu je 13,70 Euro in einem beschleunigten Verfahren bei institutionellen Investoren platziert.

Der Kurs konnte sich im Anschluss erneut recht schnell von den Tiefstständen lösen. Bis zum 1. Juli legte der Titel 25 Prozent zu und notierte wieder bei 16,80 Euro. Im Anschluss gingen die Papiere in eine Seitwärtsbewegung über. Am vergangenen Freitag fiel mit dem Sprung über das Verlaufshoch der Startschuss für eine Trendfortsetzung.

Im Vorfeld der Zahlen zum dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2018/19 am 1. August dürfte die Aktie in die nächste Zielzone zwischen 17 und 18 Euro vorstoßen. Das übergeordnete Ziel lautet weiter 20 Euro. Anleger mit Weitblick können das aktuelle Niveau daher weiter zum Auf- oder Ausbau einer Position nutzen, sollten sich dabei aber auch auf kleinere Rücksetzer einstellen.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Akien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.