Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Börsenmedien AG
06.06.2021 Marion Schlegel

Infineon: Analyst erhöht Kursziel

-%
Infineon

Der Vorstandschef des Halbleiter-Herstellers Infineon, Reinhard Ploss, hat die Wettbewerbspolitik der EU kritisiert. Europa sei bei Chips von Importen aus Asien abhängig, müsse aber autonom werden und eine "fast schon verlorene Industrie" wiedergewinnen, forderte Ploss am Freitag im Deutschlandfunk. Ohne diese Kompetenz würden nicht nur Autobauer und Industrie, sondern auch Umwelt- und Kllimaschutz geschwächt. "Aber derzeit verteilen wir sehr, sehr viele Stoppschilder in Europa", sagte Ploss.

Infineon (WKN: 623100)

Die Ungleichheit der Wettbewerbsbedingungen nehme zu. Während China, Japan, Korea und die USA ihre Digitalindustrie förderten und Zusammenarbeit sogar gestalteten, werde in der EU gebremst. Europa und Deutschland sollten die Zusammenarbeit zwischen Mittelstand und Großindustrie gestalten und unterstützen: Das "könnte unserer Differenzierungfaktor sein", sagte Ploss.

Auch der Datenschutz müsse pragmatischer gehandhabt werden. Den technischen Rückstand bei Mikrochips aufzuholen, sei eine sehr große Herausforderung. "Wer sich nur hinten reinstellt, der wird wahrscheinlich nicht der Sieger des nächsten Matches sein", sagte Ploss. In der deutschen Autoindustrie gibt es seit Monaten Kurzarbeit wegen fehlender Chip-Lieferungen.

Die Schweizer Bank Credit Suisse hat derweil das Kursziel für Infineon von 42,50 auf 43 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Analyst Jakob Bluestone hob in einer am Freitag vorliegenden Studie seine Umsatz- und Gewinnschätzungen für den Chipkonzern bis ins Jahr 2023 an. Er begründete dies mit dem beschleunigten Wachstum in der Industriesparte, das die Kapazitätsprobleme im Geschäft mit Sicherheitslösungen (CSS) überlagere.

DER AKTIONÄR bleibt ebenfalls weiter zuversichtlich: Die strukturellen Wachstumstreiber und Trends sind intakt. Anleger können das aktuelle Niveau daher weiter zum Auf- oder Ausbau einer Position nutzen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Wenn Affen von Affen lernen

Was ist Intelligenz im künstlichen und menschlichen Sinn? Können Maschinen Bewusstsein entwickeln und wie würden wir das erkennen? Sind Maschinen fähig, Empathie zu zeigen und zu fühlen? Innovations-Guru Dr. Mario Herger gibt darauf Antworten. Er verdeutlicht die vielfältigen Chancen und positiven Auswirkungen von KI auf alle Aspekte des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens. Spannende Gespräche mit KI-Vordenkern und KI-Praktikern aus dem Silicon Valley vermitteln dem Leser wertvolle neue Erkenntnisse und Mindsets. Ein unentbehrlicher KI-Ratgeber für Gegenwart und Zukunft!

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 27.02.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-649-3