10.02.2014 Michael Schröder

Infineon-Aktie: Kommt diese Woche das große Kaufsignal?

-%
DAX
Trendthema

Ende Januar hatte Infineon starke Zahlen für das erste Quartal vorgelegt. Auch der Ausblick konnte sich sehen lassen. Dennoch kam die DAX-Aktie bisher nicht wirklich von der Stelle. Der Kurs kämpft noch immer mit der zähen Widerstandszone im Bereich von 7,60 bis 7,80 Euro. Gelingt in dieser Woche der nachhaltige Ausbruch?

„Infineon ist gut in das neue Geschäftsjahr gestartet. Der Umsatz entwickelte sich im ersten Quartal wie vorhergesagt. Das Ergebnis übertraf unsere Erwartungen, Effizienzmaßnahmen in den Fertigungen zahlten sich aus“, sagte Dr. Reinhard Ploss, Vorsitzender des Vorstands der Infineon Technologies AG Ende Januar bei der Vorlage des Geschäftsberichts. „Der erfreuliche Auftragseingang und die Konjunkturprognosen für die globale Wirtschaft bestätigen uns in unserem Ausblick: Infineon wächst 2014 profitabel.“

Die Zahlen kamen am Markt gut an. Im Anschluss gab es eine Reihe von positiven Analystenstimmen. Der charttechnische Ausbruch lässt aber weiter auf sich warten. Seit Monaten versucht die Infineon-Aktie bereits über den Widerstandsbereich zwischen 7,60 und 7,80 Euro zu klettern.

Gelingt der Ausbruch wird ein massives Kaufsignal ausgelöst, was Anschlussgewinne und einen Sprung über die 8-Euro-Marke zu Folge haben sollte. Investierte Anleger bleiben dabei, auch für einen Neuseinstieg ist es noch nicht zu spät. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet weiterhin 9,00 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4