18.02.2019 Marion Schlegel

Hochspannung bei den Cannabisaktien: Aphria mit Kaufsignal, Canopy nimmt nach 65%-Rallye erneut Anlauf, Aurora testet Unterstützung

-%
Aurora Cannabis
Trendthema

Im Cananbis-Sektor ist wieder ordentlich Bewegung. Zuletzt haben einige Werte ihre Quartalsergebnisse veröffentlicht. Überzeugen konnte dabei Canopy Growth. Das Unternehmen steigerte seine Umsätze um 282 Prozent auf 83,0 Millionen Kanadische Dollar. Der Nettogewinn stieg auf 74,9 Millionen Kanadische Dollar oder 0,22 Kanadische Dollar je Aktie. Damit gelang es dem Unternehmen die Analystenschätzungen von 78,7 Millionen Dollar beziehungsweise 0,17 Kanadische Dollar je Aktie erwartet hatten.

Quelle: Canopy Growth

Besonders ermutigend waren aber die Äußerungen des Managements über die weiteren Aussichten des Unternehmens. Hier kann Canopy nach dem Engagement von Constellation Brands auf einen komfortablen Barmittelbestand von mehr als vier Milliarden Kanadische Dollar setzen. Damit ist das Unternehmen in einer hervorragenden Position, um aus den in der Branche verfügbaren Investitionsmöglichkeiten zu wählen. Co-CEO Bruce Linton hat den langen Weg vor Augen. "Unser erfolgreiches erstes volles Quartal mit Verkäufen für Freizeit-Cannabis in Kanada bekräftigt unsere langjährige Strategie, frühzeitig sinnvolle Investitionen zu tätigen, um Marktanteile zu sichern." Der CEO wies darauf hin, dass das Unternehmen mit seiner ersten Produktwelle in Kanada "die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf sich zieht", um die Nachfrage nach Freizeitaktivitäten zu decken. DER AKTIONÄR bleibt weiter zuversichtlich für Canopy und rät, die Gewinne von mittlerweile mehr als 65 Prozent weiter laufen zu lassen.

Aurora mit Verschnaufpause, Aphria und Khiron geben erneut Gas

Aurora Cananbis konnte von den jüngsten Quartalszahlen nicht in dem Maße profitieren wie der Branchenprimus. Die Aktie tritt derzeit auf der Stelle. Wichtig ist, dass Aurora die Unterstützung in Form der 200-Tage-Linie verteidigen kann. Bei Aurora besteht weiterhin die Fantasie, dass sich ein großer Nahrungs- und Genussmittelhersteller beteiligen könnte. Tritt dies tatsächlich ein, dürfte die Aktie deutlich höher notieren. Gerüchte gab es im vergangenen Jahr bereits, dass Coca-Cola Interesse haben könnte. Bislang kam es jedoch zu keinem Deal.

Ordentlich in Fahrt kommt hingegen wieder Aphria. Das Papier legte am Freitag in Toronto mehr als fünf Prozent zu. Grund war der positive Bericht des unabhängigen Sonderausschusses, den Aphria beauftragt hat, um die gegen das Unternehmen erhobenen Vorwürfe im Zusammenhang mit der Übernahme von LATAM Holdings zu untersuchen.

Auf dem Schirm sollten Anleger außerdem den Hot-Stock des AKTIONÄR aus Ausgabe 07/2019 haben. Khiron Life Sciences kletterte am Freitag erneut mehr als sechs Prozent auf 3,05 Kanadische Dollar. Damit notiert der Wert nur noch knapp unter dem Allzeithoch bei 3,13 Kanadische Dollar. Ein Sprung darüber würde ein neues Kaufsignal bedeuten. Näheres zu dem Wert lesen Sie auch hier: „Cannabis-Hot-Stock Khiron Life Sciences setzt Kletterpartie fort.