15.11.2018 Thomas Bergmann

Hin und her macht Taschen leer - DAX in der Zwickmühle

-%
DAX

Der DAX macht am Donnerstag da weiter, wo er am Mittwoch aufgehört hatte. Er bewegt sich sehr volatil seitwärts und raubt damit dem Trader den letzten Nerv. Die Tagesrange heute beziffert sich auf 100 Zähler, nachdem es gestern zwischenzeitlich 250 waren. Positive Neuigkeiten gibt es aus Brüssel: Bei den Brexit-Verhandlungen ist der Durchbruch gelungen.

Nach einer fünfstündigen Debatte hat das Kabinett von Theresa May den EU-Ausstiegsvertrag gebilligt. Für die britische Premierministerin ist diese Zustimmung ein "entscheidender erster Schritt". Nun müssen noch die Abgeordneten im Unterhaus mehrheitlich für den Brexit-Deal stimmen. Auch das EU-Parlament stimmt noch über den Vertrag ab.

Die Kursgewinne am Morgen – der DAX testete kurz die Marke von 11.500 Punkten – sind aber schon wieder verflogen. Haushaltsstreit, Handelskrieg und Zinsangst lassen offensichtlich keine weitreichende Erholung zu. Immerhin ist der Verkaufsdruck nicht so groß, dass die Unterstützung bei 11.400 in sich zusammenfällt. Allerdings ist der Puffer nicht sehr dick.

Sollte der DAX unter 11.400 fallen, wäre der nächste Haltepunkt bei 11.310. Sollte diese Unterstützung nicht halten, droht ein Abrutschen bis zum Jahrestief bei 11.051 Punkten.

DER AKTIONÄR rät Anlegern, vorerst an der seitenlinie zu bleiben. Mehr dazu in der aktuellen Sendung "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0