Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
13.11.2013 Markus Bußler

HeidelbergCement: Keine zu hohen Erwartungen

-%
Heidelberg Zement
Trendthema

Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für HeidelbergCement um zwei Euro auf 61,00 Euro gesenkt. Die Experten stufen die Aktie aber nach wie vor mit „Overweight“ ein. Die Ergebnisse des Baustoffproduzenten seien einen Tick schwächer gewesen als erwartet.

JPMorgan hat die Schätzungen für das laufende und das kommende Jahr um ein Prozent reduziert. Die Nettoschulden für das laufende Jahr sehen die Experten bei 7,1 Milliarden Euro. Dennoch bleibe HeidelbergCement der bevorzugte Wert im europäischen Zementsektor. „Wir bleiben optimistisch mit Blick auf die geografische Aufstellung“, heißt es in der Studie.

Auch DER AKTIONÄR bleibt weiterhin optimistisch mit Blick auf die Aktie des im DAX notierten Unternehmens. Das Ergebnis war vor allem von negativen Währungseffekten beeinträchtigt. Dabei dürfte es sich jedoch um Einmaleffekte handeln. Die geografische Aufstellung des Unternehmens überzeugt. Zudem dürfte auch die Konjunktur wieder anziehen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0