08.11.2013 Michael Herrmann

HeidelbergCement: Commerzbank und Co sehen massives Potenzial

-%
DAX
Trendthema

Anleger haben verschnupft auf die Zahlen des Baustoffkonzerns HeidelbergCement reagiert. Analysten sind da schon deutlich zufriedener. Sowohl die Commerzbank als auch Warburg Research sehen in der Aktie des DAX-Konzerns weiter einen Kauf und reichlich Aufwärtspotenzial.

Die Commerzbank hat die Einstufung für HeidelbergCement nach den gestrigen Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 74 Euro belassen. Das Umsatzwachstum des Zementherstellers habe auf bereinigter Basis im dritten Quartal seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Norbert Kretlow. Der Experte hob die positiven Trends, wie etwa die Erholung in den USA und in Großbritannien sowie die gute Preisdynamik hervor.

In schwierigem Umfeld behauptet

Das Analysehaus Warburg Research ist nicht ganz so optimistisch, hat die Einstufung für HeidelbergCement nach den Zahlen aber immerhin auf "Buy" mit einem Kursziel von 68 Euro belassen. Die Absatz- und Preissteigerungen hätten die negativen Wechselkurseffekte jedoch nicht ganz ausgleichen können. Der Zementhersteller hat sich laut Analyst Frank Laser aber im dritten Quartal in einem schwierigen Marktumfeld behauptet.

Jetzt abonnieren: TSI Premium schließt aufgrund hoher Nachfrage in Kürze
30 Prozent Rendite pro Jahr. Insgesamt 56.125 Prozent Rendite seit 1995. Ein Vermögen in Höhe von 8,43 Millionen Euro, geschaffen aus gerade einmal 15.000 Euro. Das sind die Performance-Kennziffern, hinter denen das bewährte TSI Premium-System steht. Das System, das Aktien wie Nordex, Sky, ProSieben & Co frühzeitig erkennt, das Gewinne laufen lässt und Verluste begrenzt. Seine Beliebtheit führt jetzt dazu, dass in Kürze ein Bestellstopp eingeführt wird. Nur noch wenige Plätze sind verfügbar. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Abonnement, ehe Ihnen nur noch die Möglichkeit bleibt, sich in eine Warteliste einzutragen.

Kursziel 75 Euro

DER AKTIONÄR hat bereits nach direkt nach der gestrigen Zahlenvorlage geäußert, dass die Zahlen im Rahmen der Erwartungen lagen. Die Aktie bleibt trotz der zurückhaltenden Äußerungen des Baustoffkonzerns zum vierten Quartal ein Kauf mit Kursziel 75 Euro.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0