04.11.2017 Thomas Bergmann

Hebel-Depot explodiert - Infineon-Turbo bei +160 Prozent!

-%
Infineon

An den Aktienmärkten herrscht Hochstimmung: In Deutschland und in den USA notieren die Indizes auf Rekordstand, der japanische Leitindex Nikkei immerhin auf 21-Jahres-Hoch. Und angesichts der robusten Weltkonjunktur und der aktienfreundlichen Geldpolitik dürfte dieser Trend noch eine Weile anhalten. Entsprechend furios hat sich das Hebel-Depot des AKTIONÄR in den zurückliegenden Wochen entwickelt. Seit dem 25. Oktober ging es um 20 Prozentpunkte nach oben.

Rallye bei Infineon - Amazon geht durch die Decke

Zu der starken Perforance haben vor allem die Hebelprodukte auf Infineon, Amazon und den Nikkei beigetragen. Beim Chiphersteller aus München, der vor allem beim Thema autonomes Fahren in der ersten Reihe sitzt, scheint es kein Halten mehr zu geben. Der Turbo-Optionsschein lag am Freitag bei plus 160 Prozent!

Es ist noch nicht lange her, da stand der Optionsschein auf Apple zur Disposition. Doch die Wette auf einen starken Quartalsbericht ist aufgegangen. Der Internetgigant pulverisierte die Erwartungen und löste einen Run auf die Aktie aus. Der Wert des Amazon-Scheins hat sich im Zuge dessen verdoppelt, sodass er jetzt bei plus 65 Prozent steht.

Einzig Salzgitter könnte etwas besser laufen. Hier ist der Gewinn noch einstellig. Doch die anderen Werte kompensieren die relative Schwäche gut. Ausführliche Informationen zu allen Positionen im Hebel-Depot bekommen Sie in der aktuellen Sendung "Hebel-Depot" bei DER AKTIONÄR TV.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0