Tech rocks – 15 Aktien für die Rallye 2021
18.07.2014 Thomas Bergmann

Google verliert Top-Manager - Zahlen lassen aufhorchen

-%
DAX

Google hat am Donnerstag nach Börsenschluss seine Zahlen für das abgelaufene Geschäftsquartal präsentiert. Wie nicht anders erwartet fielen die Ergebnisse durch die Bank gut aus. Entsprechend positiv reagierten die Anleger.

"Großartiges Quartal"

"Google hatte ein großartiges Quartal", sagte Finanzchef Patrick Pichette am Donnerstag am Firmensitz in Mountain View. Er zeigte sich auch für die Zukunft optimistisch gestimmt wegen eines "tollen Laufs bei den Produkten". Dank des Smartphone- und Tablet-Betriebssystems Android ist Google eine Macht in der mobilen Welt.

Der Internetgigant erlöste im zweiten Quartal 16,0 Milliarden Dollar - das waren 22 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Gewinn verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um sechs Prozent auf unter dem Strich 3,4 Milliarden Dollar oder 4,99 Dollar pro Aktie. Dank der Werbemilliarden erhöhte sich der Kassenbestand im abgelaufenen Quartal um 2,5 Milliarden auf 61,2 Milliarden Dollar.

Top-Manager geht

Künftig muss Google jedoch ohne Topmanager Nikesh Arora auskommen, eine der prominentesten Figuren bei Google. Dieser verlässt den Konzern aus dem Silicon Valley nach zehn Jahren, um eine Führungsposition beim japanischen Kommunikationskonzern Softbank anzutreten.

Eine Bank

Google geht wegen seiner hohen Cashreserven schon fast in Richtung Bank. Der Konzern ist aber auch an der Börse eine Bank - sprich, ein Basisinvestment im Internetsektor.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0