Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Börsenmedien AG
05.02.2019 Michel Doepke

Gilead-Aktie unter Druck: Das muss besser werden

-%
Gilead

Unter den großen Biotech-Konzernen bleibt Gilead weiter eines der Sorgenkinder. Im vierten Quartal 2018 hat die Gesellschaft ein Ergebnis von 1,44 Dollar erzielt, die Analysten erwarteten jedoch 1,70 Dollar. Und der Gilead-Finanzvorstand Robin Washington stellt die Investoren auf weiteren Gegenwind im laufenden Geschäftsjahr ein. Die Hoffnung: Daniel O´Day, der ab März bei Gilead die Fäden ziehen soll, kann das Ruder herumreißen.

Kite-Übernahme zahlt sich (noch) nicht aus

Im Abschlussquartal verzeichnete Gilead einen Umsatzrückgang von drei Prozent auf 5,8 Milliarden Dollar. Allen voran der Gegenwind im Hepatitis-C-Geschäft (HCV) macht den Amerikanern zu schaffen: Die Erlöse brachen um 51 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 738 Millionen Dollar ein. Dies kann Gilead mit den Umsätzen aus dem HIV-Geschäft und der Krebsimmuntherapie Yescarta (durch die Kite-Übernahme ins Portfolio aufgenommen) nicht ausgleichen. Immerhin: Die CAR-T-Zelltherapie entwickelt sich umsatzseitig besser als das Konkurrenzprodukt Kymriah.

Foto: Börsenmedien AG

Quelle: Brad Loncar

Ausblick schwach

Für 2019 stellt Gilead Produkt-Verkäufe von 21,3 bis 21,8 Milliarden Dollar in Aussicht. Auch die Timeline in Sachen Spätphasen-Studiendaten bleibt. Im Fokus: Die Entwicklungen rund um Filgotinib (Wirkstoff vom belgischen Partner Galapagos) und dem NASH-Produktionskandidaten Selonsertib.

Foto: Börsenmedien AG

Viel Arbeit für O`Day

Nach Bekanntgabe der Zahlen büßte die Gilead-Aktie rund drei Prozent ein. Für den AKTIONÄR steht fest: Gilead muss in Form von umfangreichen Kooperationen oder lukrativen Übernahmen seine Pipeline stärken. Mit welcher Konsequenz und Aggressivität der neue CEO O`Day diesen Weg einschlägt, wird sich zeigen. Ohne neue Deals wird es schwierig, die Langfrist-Investoren bei Laune zu halten. Immerhin: Gilead erhöht die Quartalsdividende von 0,57 auf 0,63 Dollar je Aktie. Trotzdem rät DER AKTIONÄR weiter, das Geschehen bei Gilead von der Seitenlinie aus zu beobachten.

 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gilead - €