24.10.2016 Martin Weiß

Gerüchte um Twitter: Aktie steigt um sieben Prozent – was ist da los?

-%
Twitter
Trendthema

Bei Twitter kocht die Gerüchteküche – wieder einmal. Seit Freitag machen Spekulationen die Runde, der japanische Beteiligungsriese Softbank sei an einer Übernahme interessiert. Die Twitter-Aktie reagierte mit einem Kursanstieg um sieben Prozent. Die Sache hat aber einen Haken.

Enormer Schuldenberg

Jetzt also die Softbank. Japans größte Beteiligungsgesellschaft (Sprint, Alibaba, ARM Holdings) soll ein Auge auf Twitter geworfen haben. Aktuell müsste Softbank – ohne Prämie – für Twitter rund 13 Milliarden Dollar auf den Tisch legen und damit 25 Prozent weniger als noch vor zwei Wochen, als der Kurznachrichtendienst im Zuge ähnlicher Gerüchte mit in der Spitze 18 Milliarden Dollar bewertet worden war.

Doch noch ein Happy End für Twitter? Das klingt zu schön um wahr zu sein und ist es wohl auch. Barron's Tech Trader hat das Gerücht zurückverfolgt und schreibt: "Flyonthewall relates that traders are asserting the price action is because of Softbank rumors, without noting any specific sources."

Im Klartext: Das Wirtschaftsblog Flyonthewall hat das Gerücht bei Tradern aufgeschnappt. Anleger sollten zudem bedenken: Softbank hat gerade erst den Chip-Hersteller ARM Holdings für 32 Milliarden Dollar übernommen. Ein weiterer Milliardendeal könnte das mit 120 Milliarden Dollar verschuldete Unternehmen wohl nicht ohne weiteres stemmen.

Fazit: Klar, dass die frustrierten Twitter-Investoren eine Übernahme herbeisehnen. Das Gerücht scheint aber weit hergeholt – zu weit. Die Aktie bleibt weiterhin nur etwas für sehr risikofreudige Anleger. 

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6