28.08.2014 Stefan Limmer

Geht Dialog Semiconductor leer aus?

-%
DAX

In einem durchwachsenen Marktumfeld zählt Dialog Semiconductor zu den Top-Gewinnern im TecDAX. Die Aktie notiert an einem wichtigen Widerstand. Zudem haben sich die Analysten zu Wort gemeldet.

Die Commerzbank hat Dialog Semiconductor angesichts der von LG und Samsung vorgestellten Smartwatches auf "Hold" mit einem Kursziel von 24 Euro belassen. Er zweifele aber, dass Dialog bei den Smartwatches der beiden südkoreanischen Konzerne mit im Spiel sei, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Donnerstag.

Profitieren wird Dialog Semiconductor dafür von den neuen iPads von Apple. Der US-Konzern lässt ab 2015 deutlich größere iPads herstellen. Das neue iPad soll Berichten zu Folge einen Bildschirm in Notebook-Größe mit einer Diagonale von 12,9 Zoll bekommen. Dialog Semiconductor gilt als Apple-Zulieferer. Im letzten Jahr hat Apple 70 Prozent zum Gesamtumsatz zu dem TecDAX-Konzern in Höhe von 903 Millionen Euro beigetragen.

Dabeibleiben

Der schwache Gesamtmarkt und die geplatzte Fusion mit AMS sorgten im vergangenen Monat für Verkaufsdruck bei Dialog Semiconductor. Gelingt der Sprung über die 24-Euro-Marke, wäre Luft bis zum alten Jahreshoch bei 26 Euro. Investierte Anleger bleiben dabei. Auch DER AKTIONÄR spekuliert auf weiter steigende Kurse.

Das Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen passenden Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Mit dem kostenlosen Newsletter erhalten Sie alle Transaktionen zeitverzögert per E-Mail.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0