23.02.2016 Thorsten Küfner

Gazprom: Wohin geht die Reise?

-%
DAX
Trendthema

Um mehr als 20 Prozent konnte die zuvor arg gebeutelte Aktie von Gazprom zuletzt zulegen. Zahlreiche Experten sehen den fairen Wert für die Anteilscheine des russischen Erdgasproduzenten deutlich über dem aktuellen Kursniveau. Hingegen sieht die US-Investmentbank Morgan Stanley schwarz.

Denn deren Analyst Igor Kuzmin hat das Kursziel für die Aktie des weltgrößten Gasproduzenten von 3,70 auf 2,90 Dollar reduziert (aktueller Kurs: 3,67 Dollar). Die Einstufung für die Gazprom-Titel lautet unverändert „Underweight“. Neben Kuzmin raten derzeit aber nur zwei weitere der insgesamt 14 Analysten zum Verkauf der Papiere. Vier empfehlen den Einsteig, sieben stufen die Papiere mit Halten ein. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 4,06 Dollar.

Ein heißes Eisen
Die Aktie von Gazprom ist mit einem KGV von 3, einem KBV von 0,3 und einer Dividendenrendite von mehr als fünf Prozent ein absolutes Schnäppchen. Wegen des schwierigen Marktumfeldes für Energietitel sowie der politischen Risiken bleiben die Papiere ausnahmslos für mutige Anleger geeignet.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4