Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Shutterstock
01.03.2022 Lars Friedrich

Gazprom-Tochter entlässt alle Angestellten, „vollständiger wirtschaftlicher und finanzieller Krieg gegen Russland“, nächste Verhandlungen angekündigt

-%
Gazprom

Es bleibt wacklig an den Börsen: Zum Handelsauftakt rutscht der Dow Jones heute rund ein Prozent ins Minus. Der DAX ist mehr als 2,5 Prozent im Minus, hält sich aber kurz vor Handelsschluss über 14.000 Punkten. Nasdaq und S&P 500 sind zunächst relativ stabil. Vor allem der Krieg in der Ukraine bleibt das dominierende Thema.

Frankreichs Wirtschaftsminister Bruno Le Maire hat Russland mit einem Zusammenbruch der dortigen Wirtschaft gedroht. „Wir werden einen vollständigen wirtschaftlichen und finanziellen Krieg gegen Russland führen“, sagte Le Maire. Er wolle keinen Zweifel an der Entschlossenheit der Europäer lassen. Die beschlossenen Sanktionen seien von unbestreitbarer Effizienz. „Wir werden den Zusammenfall der russischen Wirtschaft bewirken.“ In einer Mitteilung Le Maires hieß es später, der Begriff „Krieg“ sei unangebracht und entspreche nicht der Deeskalationsstrategie. Man stehe nicht im Konflikt mit dem russischen Volk, betonte Le Maire.

DAX (WKN: 846900)

Die Auswirkungen der Sanktionen sind längst spürbar. Der Betreiber der russischen Pipeline Nord Stream 2 mit Sitz im steuergünstigen Schweizer Kanton Zug hat nach Angaben von Wirtschaftsminister Guy Parmelin allen Angestellten gekündigt. 140 Menschen seien betroffen.

Die USA hatten vergangene Woche Sanktionen gegen die Nord Stream 2 AG verhängt und damit weitere Geschäfte mit dem Unternehmen untersagt. Nord Stream 2 ist eine Tochtergesellschaft des russischen Gaskonzerns Gazprom und hat ihren Hauptsitz in Zug gut 30 Kilometer südlich von Zürich. Die durch die Ostsee verlegte und fertig gestellte Pipeline sollte russisches Gas nach Deutschland bringen. Die Bundesregierung hat das Genehmigungsverfahren für Nord Stream 2 angesichts der russischen Eskalation in der Ukraine vergangene Woche auf Eis gelegt.

Das von Nord Stream 2 gegründete Schweriner Tochterunternehmen Gas for Europe hat seinen Betrieb zunächst eingestellt. „Aufgrund der Situation bei der Nord Stream 2 AG sind die Aktivitäten der Gas for Europe GmbH gestoppt“, sagte ein Sprecher auf Anfrage am Dienstag.

Gazprom (WKN: 903276)

Unterdessen berichtet die russische Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf ukrainische Zeitungen, dass es am morgigen Mittwoch zu einer zweiten Verhandlungsrunde zwischen der Ukraine und Russland kommen soll. Russland soll beim ersten Treffen gestern Donzek und Luhansk gefordert und auf dem neutralen Status der Ukraine bestanden haben. Die Vertreter der Ukraine sollen den Abzug der russischen Truppen gefordert haben.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €
Gazprom - €
DAX - PKT
DowJones - PKT
S&P 500 - PKT
Nasdaq 100 - PKT

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0