Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Gazprom
18.11.2019 Thorsten Küfner

Gazprom: Paukenschlag bei der Tochter

-%
Gazprom

Die Aktie des weltgrößten Erdgasproduzenten Gazprom könnte heute Rückenwind erhalten. Denn die Tochter Gazprom Neft, die sich auf das Ölgeschäft konzentriert, hat heute ihre Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Jahres vorgelegt. Und damit gelang dem Unternehmen eine wirklich dicke Überraschung.

So erzielte Gazprom Neft ein EBITDA von 186 Milliarden Rubel (umgerechnet 2,6 Milliarden Euro). Damit übertraf der Konzern nicht nur die durchschnittlichen Prognosen von 164 Milliarden Rubel, sondern lag selbst noch über den optimistischsten Schätzungen, die bei 169 Milliarden Rubel lagen.

Gazprom (WKN: 903276)

Das starke Ergebnis der Öl-Tochter könnte dem Kurs von Gazprom Rückenwind verleihen. Die Aussichten für den Weltmarktführer im Erdgasgeschäft bleiben unverändert gut. Mutige Anleger können bei der Schnäppchenaktie weiterhin zugreifen (Stopp 5,50 Euro). 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7