Neustart: Das 100.000 Euro Depot
28.04.2014 Thorsten Küfner

Gazprom: Kein Kauf mehr

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie von Gazprom leidet weiter unter dem Konflikt zwischen Russland und der Ukraine. Nun gibt es aber auch Gegenwind von Seiten der Analysten. So hat die britische Großbank die Papiere des weltgrößten Erdgasproduzenten erneut näher unter die Lupe genommen – und rät nun nicht mehr zum Kauf.

Stattdessen stuft Analyst Ildar Khaziev die Gazprom-Anteile nur noch mit „Neutral“ ein. Darüber hinaus wurde das Kursziel von 9,90 auf 8,50 Dollar gesenkt. Damit liegt der faire Wert, den die HSBC ermittelt hat, jedoch immer noch deutlich über dem aktuellen Kursniveau von 6,90 Dollar. Überhaupt bleibt die Mehrheit der Experten zuversichtlich gestimmt. Von den 17 Analysten, die sich mit Gazprom befassen, raten aktuell elf zum Kauf, sechs zum Halten und keiner zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 10,21 Dollar.

Nur für Mutige

DER AKTIONÄR rät mutigen, langfristig orientierten Anlegern weiterhin dazu, bei Gazprom zuzugreifen. Schließlich ist die aktuelle Bewertung trotz aller Risiken extrem niedrig (KGV: 2; KBV: 0,3; Dividendenrendite: 6,3 Prozent). Für konservative Anleger bleibt die Aktie weiter ungeeignet.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0