Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Börsenmedien AG
28.04.2014 Thorsten Küfner

Gazprom: Kein Kauf mehr

-%
DAX

Die Aktie von Gazprom leidet weiter unter dem Konflikt zwischen Russland und der Ukraine. Nun gibt es aber auch Gegenwind von Seiten der Analysten. So hat die britische Großbank die Papiere des weltgrößten Erdgasproduzenten erneut näher unter die Lupe genommen – und rät nun nicht mehr zum Kauf.

Stattdessen stuft Analyst Ildar Khaziev die Gazprom-Anteile nur noch mit „Neutral“ ein. Darüber hinaus wurde das Kursziel von 9,90 auf 8,50 Dollar gesenkt. Damit liegt der faire Wert, den die HSBC ermittelt hat, jedoch immer noch deutlich über dem aktuellen Kursniveau von 6,90 Dollar. Überhaupt bleibt die Mehrheit der Experten zuversichtlich gestimmt. Von den 17 Analysten, die sich mit Gazprom befassen, raten aktuell elf zum Kauf, sechs zum Halten und keiner zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 10,21 Dollar.

Foto: Börsenmedien AG

Nur für Mutige

DER AKTIONÄR rät mutigen, langfristig orientierten Anlegern weiterhin dazu, bei Gazprom zuzugreifen. Schließlich ist die aktuelle Bewertung trotz aller Risiken extrem niedrig (KGV: 2; KBV: 0,3; Dividendenrendite: 6,3 Prozent). Für konservative Anleger bleibt die Aktie weiter ungeeignet.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7