7 Kaufchancen vor der Trendwende >> zum Magazin
Foto: Börsenmedien AG
08.03.2018 Thorsten Küfner

Gazprom: Jetzt wird es wild ….

-%
Gazprom

Die Fronten zwischen den ehemaligen Partnern Gazprom und Naftogaz verhärten sich weiter. Nachdem der ukrainische Energieversorger nun kürzlich in einem Schiedsverfahren 2,56 Milliarden Dollar als Ausgleich für nicht geliefertes Erdgas zugesprochen bekommen hat, will man noch mehr. Es geht um 20 Milliarden Dollar!

So erklärte Naftogaz-Chef Juri Vitrenko: „Der Preis für den Transit über das ukrainische Territorium wurde seit 2009 um etwa die Hälfte geringer eingeschätzt.“ Demnach soll Gazprom Naftogaz nun weitere 20 Milliarden Dollar zahlen. Das Stockholmer Schiedsgericht, das kürzlich in einer Angelegenheit eine Entscheidung eher zugunsten von Naftogaz getroffen hat, hatte zuletzt die Forderung der Ukrainer zurückgewiesen. Nun soll eine neue Klage eingereicht werden.

Foto: Börsenmedien AG

Die Chancen, dass Gazprom tatsächlich Naftogaz rückwirkend weitere 20 Milliarden Dollar bezahlen muss, sind sehr gering. Dennoch könnte der Rechtsstreit und die dazugehörigen Auseinandersetzungen, mit dem für den Export nach Westeuropa derzeit immer noch benötigten „Partner“ Gazprom, noch längere Zeit belasten. Nichtsdestotrotz können mutige Anleger bei der Aktie weiterhin zugreifen.

Bei welchen hierzulande noch weitgehend unbekannten Aktien aus Asien bis zu 100 Prozent Potenzial drin sind, erfahren Sie hier.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 496
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7