++ Krypto-Zock 2.0 ++
Foto: Shutterstock
11.01.2021 Thorsten Küfner

Gazprom: Beeindruckend

-%
Gazprom

Nach weiteren kräftigen Kursgewinnen zum Jahresauftakt stehen die Zeichen heute an den Weltbörsen aktuell eher auf Korrektur. Auch mit den meisten Aktien aus dem Öl- und Gassektor geht es am ersten Handelstag der neuen Börsenwoche etwas bergab. Nicht hingegen bei den Anteilscheinen des russischen Rohstoffriesen Gazprom.

So können die Papiere im heutigen Handel erneut zulegen. Besonders kurstreibende Meldungen sind dabei eigentlich Fehlanzeige. Die Nachricht, dass am 15. Januar mit den Arbeiten an einem weiteren Teilstück von Nord Stream 2 in dänischen Gewässern begonnen wird, ist auch keine große Überraschung. 

Daher ist es ein wirklich gutes Zeichen, wenn es der Gazprom-Aktie auch in einem heute mauen Marktumfeld gelingt, weiter Boden gut zu machen. Offenbar ist derzeit einfach die Zahl der Investoren hoch, welche sich die Anteile des günstig bewerteten Weltmarktführers auf dem aktuellen Niveau sichern wollen.

Gazprom (WKN: 903276)

Die aktuelle Stärke der Gazprom-Aktie ist wirklich beeindruckend. Sicherlich dürfte es in den kommenden Wochen aber auch hier immer wieder zu Korrekturbewegungen kommen, welche das bullishe Gesamtbild aber wohl kaum nachhaltig eintrüben dürften. 

Mutige Anleger können weiterhin an Bord bleiben (Stoppkurs: 3,60 Euro). Wer noch nicht investiert ist, kann darauf spekulieren, im Falle einer Konsolidierung etwas günstiger an die Dividendenperle zu kommen. 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.

Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 496
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7

Jetzt sichern