DER AKTIONÄR Magazin >> jetzt testen
Foto: Shutterstock
08.10.2020 Thorsten Küfner

Gazprom: Äußerst ernüchternd

-%
Gazprom

Die Aktie des Erdgasriesen Gazprom ist gestern auf Eurobasis auf ein neues Jahrestief gerutscht. Die Meldung, wonach Polens Kartellwächter dem russischen Konzern eine hohe Strafe aufbrummten, belastete den Kurs stark. Was ebenfalls schmerzt: Eine Gegenbewegung blieb im heutigen Handel komplett aus.  

So legte der Gazprom-Kurs nur sehr leicht zu. Dabei war das Marktumfeld durchaus freundlich. Die für Gazprom wichtigen Ölpreise (die Konditionen in vielen Lieferverträgen sind an den Ölpreis gekoppelt, zudem hat man mit Gazprom Neft eine „Öl-Tochter“) verteuerten sich um knapp drei Prozent, was aber auch kaum half.

Damit steckt die Gazprom-Aktie weiterhin in einem hartnäckigen Abwärtstrend fest. Der jüngste Versuch einer Bodenbildung ist vorerst erneut gescheitert. Nun steht ein weiterer Versuch an – wohlgemerkt deutlich unter den Corona-Tiefs aus dem Frühjahr.  

Gazprom (WKN: 903276)

Das Chartbild ist weiterhin schwer angeschlagen, weshalb sich trotz der langfristig durchaus guten Aussichten und der günstigen Bewertung vorerst kein Kauf aufdrängt. Wer bereits investiert ist, beachtet den Stopp bei 3,20 Euro. 

Foto: Shutterstock

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7