AKTIONÄR-Depot: Erste Käufe!
21.02.2020 Michel Doepke

First Solar im freien Fall: Anleger ziehen nach roten Zahlen die Reißleine

-%
First Solar
Trendthema

Während die Wechselrichter-Spezialisten Enphase Energy und SolarEdge die Anleger mit erstklassigen Zahlen überrascht haben, sorgt First Solar für eine herbe Enttäuschung. Im vierten Quartal ist das Solar-Unternehmen tief in die roten Zahlen gerutscht. Damit haben die Analysten nicht gerechnet.

First Solar erzielte im vierten Quartal einen Umsatz von 1,4 Milliarden Dollar, Analysten rechneten hingegen mit 1,74 Milliarden Dollar. Unter dem Strich fuhr der Solar-Konzern einen Verlust von 0,56 Dollar je Aktie ein (Schätzung: Gewinn von 0,29 Dollar pro Papier). Vor der Zahlenvorlage wurde die Aktie sogar vom Handel ausgesetzt. Nach der Wiederaufnahme verlor der Solar-Wert rund 15 Prozent an Wert.

Ausblick enttäuscht

Den Verkauf zweier wichtiger japanischer Projekte peilt First Solar nun im Jahr 2020 an. Zudem stellt das Unternehmen das US-Projektgeschäft auf den Prüfstand. Trotz der Projektverschiebungen liegt auch der Ausblick auf das neue Jahr unter den Erwartungen der Analysten. First Solar peilt einen Umsatz zwischen 2,7 und 2,9 Milliarden Dollar an (Prognose: 3,37 Milliarden Dollar). Unter dem Strich soll ein Gewinn von 3,25 bis 3,75 Dollar in den Büchern stehen.

First Solar (WKN: A0LEKM)

Fundamental läuft es bei First Solar alles andere als rund. Die Zahlen zum vierten Quartal und der Ausblick sind enttäuschend. Auch charttechnisch trübt sich das Bild durch den Kurssturz von knapp 15 Prozent merklich ein. Ein nachhaltiger Sprung über die wichtige 200-Tage-Linie ist vertagt. Anleger sollten vorerst die Finger von der Aktie lassen.