06.06.2019 Benedikt Kaufmann

Explosive News von Activision Blizzard und Tencent

-%
Tencent
Trendthema

Wenn es knallt dann richtig. Activision Blizzard und Tencent planen den explosiven Spiele-Kracher „Call of Duty“ als Mobile-Version zu veröffentlichen. Tencent will das Smartphone-Spiel jedoch nicht nur in China anbieten – sondern weltweit. Die Aktien der beiden Gaming-Konzerne dürfte ein erfolgreiches Release anfeuern.

Neue Mobile-Strategie

Laut Bloomberg plant Tencent das Activision-Franchise weltweit als Mobile-Game zu veröffentlichen. Dabei soll es zudem nicht bei den klassischen „Call of Duty“-Deathmatch bleiben. Auch andere Spielmodi seien geplant – womöglich auch ein Battle-Royale-Modus. Ein erster Beta-Test soll im Sommer starten.

Für Tencent ist dieses Vorgehen ein Novum. Denn der Spielehersteller war eher dafür bekannt, Franchises aus dem Ausland einzukaufen beziehungsweise selbst zu entwickeln und auf dem chinesischen Heimatmarkt anzubieten. Mit „PUBG Mobile“ und jetzt „Call of Duty Mobile“ fährt Tencent jedoch nun eine neue Strategie: Es werden erfolgreiche Franchise-Lizenzen aus dem Ausland gekauft, um Mobile-Games für das Ausland zu entwickeln.

Chancen auf Erfolg stehen gut

Bei „PUBG“-Mobile hat sich dieses Vorgehen bereits bewährt – und mit „Call of Duty“ versucht sich Tencent nun an einem noch größeren Franchise. Erfreulich für Anleger ist dabei die Diversifizierung weg vom angeschlagenen und regulatorisch unsicheren Gaming-Markt in China.

Die Chancen einen Erfolg zu landen, stehen für die Chinesen nicht schlecht. Vincent Gao, Mobile-Marketing-Direktor bei Tencent, bringt es auf den Punkt: „Wir haben jahrelang Erfahrung im Bereich Mobile-Games gesammelt und ich denke, dass wir eine gute Chance haben dieses Know-How zu exportieren. In Zukunft planen wir, die Zusammenarbeit mit den Top-Spieleentwickler sogar noch auszuweiten.“

Noch ist unklar, was Activision Blizzard von dem Vorstoß der Chinesen hat – möglich ist hier sowohl eine Umsatzbeteiligung, eine fixe Lizenzgebühr oder eine Kombination aus beiden. Klar ist jedoch: Der US-Konzern wird nicht leer ausgehen.

Gaming-Aktien am Ende der Korrektur

Sowohl Tencent als auch Activision Blizzard hatten im vergangenen Jahr mit Problemen zu kämpfen. Doch „Call of Duty Mobile“ zeigt, dass der Wachstumsmarkt Gaming noch lange nicht am Ende ist. Die Amerikaner können noch zahlreiche Top-Franchises neben PC und Konsole auch für das Smartphone anbieten. Die Chinesen verfügen über enormes Potenzial als weltweiter Mobile-Publisher.

Fazit: Auch wenn die Performance aktuell zu wünschen übrig lässt – bei den Aktien von Activision Blizzard und Tencent sollten Anleger unbedingt dabeibleiben.