07.06.2019 Marion Schlegel

Evotec liegt auf Platz 4 – die Details

-%
Evotec
Trendthema

Die Aktie von Evotec gehört im 52-Wochenvergleich noch immer zu den Top 5 im MDAX. Unangefochtene Nummer 1 ist die Aktie von Dialog Semiconductor mit einem Plus von 85,4 Prozent. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Carl Zeiss Meditec und Sartorius mit plus 41,9 Prozent respektive plus 38,8 Prozent. Knapp dahinter rangiert auf Platz 4 die Hamburger Biotechgesellschaft Evotec. Die Aktie konnte 36,6 Prozent zulegen.

Zuletzt ist das Papier jedoch in eine Korrektur übergangen, die wieder einmal von Shortsellern noch verstärkt wurde. Positiv: Knapp oberhalb der charttechnisch wichtigen 200-Tage-Linie konnte die Aktie von Evotec wieder nach oben drehen. Unterstützung erhielt der Wert dabei einmal mehr von starken News. Die Kooperation mit dem US-Partner Celgene soll weiter ausgebaut werden.

Wie Evotec bekannt gab, beabsichtigen beide Unternehmen ihre im Dezember 2016 geschlossene Allianz zu erweitern, krankheitsmodifizierende Therapieoptionen für eine Vielzahl neurodegenerativer Erkrankungen zu identifizieren. Bisher haben die Unternehmen verschiedene wissenschaftliche Meilensteine erreicht, wie die Überführung eines Programms in die Phase der Leitstrukturoptimierung sowie die Erweiterung um zusätzliche Zelllinien. Nun wird die Partnerschaft um einen neuen Zelltyp erweitert. Evotec erhält hierfür von Celgene eine Zahlung in Höhe von neun Millionen Euro.

Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec, kommentierte: „Es gibt heutzutage immer noch unzureichende Behandlungsmöglichkeiten für Patienten, die an neurodegenerativen Erkrankungen leiden. Zudem lindert die Mehrzahl der Medikamente nur die Symptome und greift nicht die Ursachen der Erkrankung an. Wir sind zuversichtlich, mit unserer iPSC-Plattform und Celgenes Expertise zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten erforschen und entwickeln zu können, um krankheitsmodifizierte Therapieansätze den Patienten zur Verfügung zu stellen.“

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner positiven Einschätzung zur Evotec-Aktie. Auch wenn man weiterhin mit einem volatilen Kursverlauf rechnen muss – fundamental stimmt bei den Hamburgern alles. Größere Rücksetzer sind hier als Kaufchancen zu sehen.