09.01.2020 Thobias Quaß

Es bleibt spannend: Disney gibt auch 2020 Gas

-%
Walt Disney
Trendthema

Nach dem Rekordjahr 2019 mit 13,2 Milliarden Dollar Umsatz an den Kinokassen legt Entertainmentriese Walt Disney in 2020 direkt nach: Die Realverfilmung eines Klassikers, weitere Pixar-Filme und der Start vom eigenen Streamingdienst Disney+ in weiteren Regionen. All das wird den Mediensektor und den Aktienkurs beeinflussen.

2020 ist das im chinesischen Horoskop das Jahr der Ratte, diese symbolisiert als erstes Tier im Tierkreis den Beginn eines neuen Zyklus. Passend, denn das Kinojahr beginnt für den Konzern im März nach dem erfolgreichen Aladdin mit der durchweg asiatisch besetzten Realverfilmung eines weiteren Disney-Trickfilmklassikers: Mulan – basierend auf einer chinesischen Sage.

Außerdem wird mit Black Widow (US-Start im Mai, bereits jetzt rund 40 Millionen Trailer-Aufrufe!) und The Eternals (avisierter Start im Herbst) das Marvel-Universum weitererzählt. Dazu kommen unter anderem mit dem Fantasymärchen Onward: Keine halben Sachen (Kinostart 5. März) und Soul (Kinostart 1. Oktober, vom Regisseur vom erfolgreichen Alles steht Kopf) zwei Pixarfilme in die Lichtspielhäuser.

Dazu soll mit neuen vielversprechenden Disney Abenteuer-Animationsfilm Raya and the Last Dragon (ebenfalls im Herbst) an den extrem erfolgreichen Die Eiskönigin 2 (mit 1,32 Milliarden Dollar Kinoumsatz der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten) angeknüpft werden.

Gespannt ist der Markt auch auf den Start von Disney+ in Deutschland und weiteren europäischen Kernmärkten. Der Katalog ist hochkarätig gefüllt: The Mandalorian ergänzt die Star Wars-Saga und die erfolgreichen Klassiker beziehungsweise Marvel-Filme sorgen für Kundenbindung. Folglich erhält der Unterhaltungskonzern durch die Registrierungspflicht direkten Zugang zu Millionen Kundendaten und Sehgewohnheiten zur Programmsteuerung.

Für Kinohighlights ist also dieses Jahr wieder gesorgt. 2021 geht es rasant weiter, dann sollen mit Dr. Strange 2 (mit Benedict Cumberbatch), Spider-Man 3 (mit Tom Holland) und Thor 4 (erneut mit Chris Hemswoth und Regisseur Taika Waititi) heißerwartete Blockbuster-Fortsetzungen starten. DER AKTIONÄR bleibt weiterhin bullish für die Disney-Aktie (2020er-KGV von 27).