04.02.2019 Marion Schlegel

Erneute Rallye bei Aphria, Cronos und Aurora Cannabis – was ist mit Canopy?

-%
APHRIA
Trendthema

Die Aktien der Cannabis-Unternehmen haben am Freitag erneut kräftig Gas gegeben. Am stärksten konnte Aphria hinzugewinnen. Mehr als zehn Prozent ging es nach oben auf 12,59 Kanadische Dollar. DER AKTIONÄR hatte bereits berichtet, dass der Wert von der Hoffnung auf ein höheres Übernahmeangebot profitiert. Bloomberg berichtete, dass Green Growth Brands zu Verhandlungen bereit ist, was den Übernahmeversuch von Aphria angeht. Green Growth Brands hatte im Dezember angekündigt Aphria übernehmen zu wollen und in der vergangenen Woche sein Angebot formell vorgelegt. Aphria hatte daraufhin seinen Aktionären empfohlen, erst einmal nicht auf das Angebot zu reagieren. Das Unternehmen sieht sich mit dem Übernahmeangebot zu niedrig bewertet. Nun erklärte der Vorstandsvorsitzende von Green Growth Brands, Peter Horvath, gegen über Bloomberg, dass durchaus die Chance bestehe, dass sich das Angebot ändern könnte. Allerdings müsste das Angebot schon deutlich nach oben korrigiert werden, dass es für die Aktionäre auch attraktiv wird. Zudem besteht die Fantasie, dass ein weiterer Bieter ins Spiel kommen könnte.

Jim Cramer favorisiert Canopy und Cronos

Besonders stark präsentierten sich auch die Aktien von Aurora Cannabis und der Cronos Group, die 4,3 Prozent respektive 6,1 Prozent zulegen konnten. Cronos profitiert dabei vom Lob des ehemaligen Hedgefonds-Managers Jim Cramer. Er bezeichnete Cronos als fantastische Aktie mit fast unendlichem Potenzial. Neben dem jüngsten Altria-Deal lobte er vor allem das gute Management des Unternehmens.

Die einzige Aktie, die in der Gunst von Cramer noch weiter oben steht, ist Canopy Growth. Der Wert zählt ebenfalls ganz klar zu den Favoriten des AKTIONÄR. Zwar musste das Papier am Freitag in Toronto um 0,8 Prozent leicht nachgeben, die Aktie war zuvor aber extrem gut gelaufen. Selbst das Allzeithoch vom Oktober vergangenen Jahres bei 76,68 Kanadische Dollar ist mittlerweile nur noch knapp 13 Kanadische Dollar entfernt.