04.11.2013 Florian Westermann

E.on und RWE: Skepsis vor den Zahlen

-%
DAX
Trendthema

Die Aktien der heimischen Energieversorger E.on und RWE stehen weiterhin im Blick der Anleger. Nach der Talfahrt der letzten Monate konnten beide Titel zuletzt wieder zulegen. Eine aktuelle Einstufung der Citigroup vor den Zahlen wurde eher am Rande aufgenommen.

Der DAX läuft und läuft und eilt von einem Hoch zum nächsten - die Aktien der heimischen Energieversorger E.on und RWE profitieren davon aber nicht. Allerdings steigen die Titel in der Gunst der Anleger seit einigen Wochen wieder.

Zahlen im Blick

Die Citigroup ist wenig optimistisch. Am Freitag beließ Sofia Savvantidou das Rating für E.on auf "Sell" mit einem Kursziel von 11,50 Euro ¿ zudem wurde die E.on-Aktie in die "Least Preferred List" aufgenommen. Die Citigroup-Analystin senkte ihre Gewinnschätzungen für 2014 zum achten Mal innerhalb von zwölf Monaten. Der Strommarkt bleibe herausfordernd und die Regulierung werde die Situation auch nicht retten. Eon dürfte nach den voraussichtlich schwachen ersten neun Monaten die Ziele für das Gesamtjahr zurückschrauben.

Für RWE hat Savvantidou die Einstufung auf "Sell" mit einem Kursziel von 22,50 Euro belassen ¿ auch für RWE senkte die Expertin ihre Prognose für 2014. Auch hier mit dem Hinweis, dass der Strommarkt herausfordernd bleibe und die Regulierung die Situation auch nicht retten werde.

Das Gros der Analysten ist pessimistisch gestimmt, was E.on und RWE anbelangt. Zumindest bei E.on ist die Skepsis übertrieben. Der Dividendenstar des DAX ist dennoch ein anderes Unternehmen. Welches, erfahren Sie im aktuellen Aktienreport ¿5 Dividenden-Perlen für jedes Depot", den Sie hier herunterladen können. 

(Mit Material von dpa-AFX)