29.11.2013 Stefan Limmer

E.on: Dezentrale Energien im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Nachdem bei E.on das Geschäft mit erneuerbaren Energien bereits gut angelaufen ist, will Deutschlands größter Energiekonzern in Zukunft die dezentralen Energien vorantreiben.

 „Mittelfristig können die dezentralen Energien für das Ergebnis eine ebenso wichtige Rolle spielen wie heute die Erneuerbaren“, so der zuständige Vorstand Leonhard Birnbaum in einem Interview mit dem Handelsblatt. Birnbaum peilt an, dass der Bereich in den nächsten Jahren einen signifikanten Anteil zum operativen Gewinn beitragen soll.

Ausbau im Gang

Die dezentralen Energien, bei denen Strom etwa mit Blockheizkraftwerken nahe am Kunden erzeugt wird, haben bislang einen Anteil von weniger als fünf Prozent. Das Thema ist für E.on jedoch kein komplettes Neuland mehr. Bereits 6.000 Anlagen hat der Konzern inzwischen installiert, davon 4.000 in Deutschland.  

E.on präferieren

Die Energiewende hält für die Energieriesen E.on und RWE Herausforderungen bereit. Zahlreiche Zusatzkosten, die Brennelementesteuer und das Erneuerbare Energien Gesetz machen den Versorgern das Leben schwer. In den aktuellen Kursen sollten diese Probleme aber bereits eingepreist sein. Unter den beiden Versorgern bleibt die Aktie von E.on der Favorit.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4