10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Börsenmedien AG
21.11.2018 Maximilian Völkl

E.on: Das ist die einzige Lösung

-%
DAX

Im Gegensatz zu vielen anderen Titeln ist die Lage bei E.on aktuell sehr freundlich. Defensive Aktien sind wieder gefragt. Doch auch in der Energiebranche stehen große Veränderungen bevor. Doch E.on ist dafür gut gerüstet. Mit dem Fokus auf Kundendienstleistungen will der Versorger von der Digitalisierung profitieren.

Es gibt viele Maßnahmen, die E.on ergreift: Es gibt einen Chatbot zur automatischen Kundenberatung, die „SolarCloud“ zur Speicherung und Wiederverwendung des selbst erzeugten Stroms oder personalisierte Energiespartipps durch intelligente Stromzähler, sogenannte Smart Meter. Die Kunden sollen künftig im Mittelpunkt stehen und spüren, dass die Digitalisierung der Energiewelt das Leben einfacher und gleichzeitig günstiger machen kann.

Für E.on ist es wichtig, sich bereits jetzt frühzeitig darauf einzustellen. Nach Abschluss des Innogy-Deals bleiben die Kundendienstleistungen neben dem Netzgeschäft das zweite große Standbein des Konzerns. Während die staatlich garantierten Renditen im Netzgeschäft langsam zurückgehen, liegt im Kundenbereich viel Potenzial. Die Herausforderungen durch intelligente Netze, Smart Meter oder Elektromobilität können gleichzeitig eine Chance sein – und E.on will sie ergreifen.

Foto: Börsenmedien AG

Gewinne laufen lassen

E.on rüstet sich für die Zukunft. Langfristig stimmen die Aussichten und das Chartbild ist aktuell attraktiv. Die Aktie zählt im volatilen Marktumfeld der vergangenen Woche zu den Top-Performern im DAX. Anleger geben kein Stück aus der Hand. Der Stoppkurs liegt bei 7,80 Euro.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
E.on - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8