06.11.2013 Michael Herrmann

E.on-Aktie: Commerzbank sieht schwarz

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie des Energieriesen E.on legt heute im allgemein positiven Markttrend leicht zu. Zu Unrecht, wenn es noch der Commerzbank geht. Die Experten der Privatbank sehen in der Aktie weiter keinen Kauf und Abwärtspotenzial.

Skeptiker in der Mehrheit

Insgesamt sind die Analysten sogar noch etwas skeptischer. Das durchschnittliche Kursziel aller 36 Analysten, die sich mit der Aktie beschäftigen, liegt aktuell bei 12,68 Euro. Zudem empfehlen 13 Experten, die Aktie zu verkaufen. Dem stehen lediglich neun Kaufempfehlungen gegenüber.

Übertriebene Skepsis

Die Skepsis der Analysten ist übertrieben. E.on hat sich in den vergangenen Jahren vielversprechend neu aufgestellt. Die Aktie ist vor diesem Hintergrund mit einem KGV von 11 und einem KBV von 0,7 zu günstig bewertet. Zudem winkt eine attraktive Dividende von 4,8 Prozent. Das Kursziel lautet weiter 18,50 Euro, der Stopp 12,50 Euro.

Sie suchen nach weiteren dividendenstarken Aktien? Dann ist dieser Report genau das Richtige für Sie, denn dort haben wir für Sie 5 Dividenden-Perlen für jedes Depot herausgesucht. Vom DAX-Star über den deutschen Geheimtipp bis zum europäischen Übernahmekandidaten.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0