Neustart: Das 100.000 Euro Depot
21.07.2016 Thomas Bergmann

Endlich: DAX mit starkem Kaufsignal - EZB-Entscheidung am Nachmittag

-%
DAX
Trendthema

Der DAX hat am Mittwoch oberhalb des wichtigen Widerstands bei 10.100 Punkten geschlossen (10.142) und damit das lang ersehnte Kaufsignal auf Schlusskursbasis generiert. Damit scheint der Weg frei für eine Fortsetzung der bei 9.200 eingeleiteten Aufwärtsbewegung. Positive Vorgaben kommen aus New York - der Dow Jones hat den 7. Rekordstand in Folge markiert - und Tokio. Auch die jüngsten Quartalsberichte sind bis auf wenige Ausnahmen (Intel, Lufthansa) überraschend gut ausgefallen. EZB-Präsident Mario Draghi, der heute die neueste EZB-Entscheidung bekannt geben wird, dürfte auch kein Spielverderber sein.

Beobachter gehen davon aus, dass die Notenbank keine neuen geldpolitischen Lockerungsmaßnahmen beschließen wird. Dafür ist der Brexit noch zu frisch und die langfristigen Auswirkungen des sich  anbahnenden EU-Austritts Großbritanniens sich noch nicht abzuschätzen. Die meisten Volkswirte erwarten, dass die EZB bei ihrer Sitzung Anfang September aktiv werden könnte. Dann liegen auch die neuesten Prognosen zu Konjunktur- und Inflationsentwicklung im Euroraum vor.

DAX mit Luft nach oben

Technisch betrachtet hat der deutsche Leitindex jetzt Luft bis zum letzten Hoch vor dem Brexit bei 10.340 Zählern. Anschließend warten Widerstände bei 10.365 und 10.474 Punkten. Wichtig ist vor allem, dass das Ausbruchsniveau bei 10.100 und die 200-Tage-Linie (10.070) nicht mehr unterschritten werden.

XDAX mit Blick auf 10.200

Kurz vor Handelsbeginn auf Xetra notiert der XDAX im Bereich von 10.180 Punkten. DER AKTIONÄR hatte am Dienstag vor einer Woche im Bereich von 9.900 Zählern zum Einstieg geblasen. Wer den Turbo-Long mit der WKN DG0KP5 im Depot hat, sollte die Gewinne von mittlerweile mehr als 25 Prozent laufen lassen. Der Stoppkurs sollte auf 10.040 Punkte nachgezogen werden.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0