Black Friday Rabattcode: BLACK21
Foto: Börsenmedien AG
13.04.2015 Michael Schröder

Eisbrecher Commerzbank: Ein Widerstand nach dem nächsten fällt – das sind die Ziele!

-%
DAX

Die Commerzbank ist 2015 gefragt bei den Anlegern. Seit Jahresanfang hat die Aktie von Deutschlands zweitgrößter Privatbank 23 Prozent zugelegt. Der nächste, kleine Widerstand wartet bei 13,58 Euro. Wird auch der überwunden, ist der Weg bis 14,00 Euro frei. Unterstützung gibt es von Seiten der Societe Generale.

Die französische Großbank Societe Generale hat die Einstufung für Commerzbank auf "Buy" belassen. Angesichts der zuletzt stark gelaufenen europäischen Bankenaktien sollten Anleger bei einigen Titeln Gewinne mitnehmen, so Analyst Geoff Dawes in einer Branchenstudie. Dazu gehöre jedoch nicht die Commerzbank, die sich durch eine überdurchschnittlich gute Kapitallage, eine steigende Kreditvergabe sowie eingeleitete Umstrukturierungsmaßnahmen auszeichne.

Technisch betrachtet hat sich die Lage bei der Commerzbank zuletzt deutlich aufgehellt. Nach dem Ausbruch über den massiven Widerstand bei 13,18 Euro, setzt die Aktie ihre Aufwärtsbewegung fort. Wird nun auch der kleine Widerstand bei 13,57 Euro überwunden, ist Platz bis 14,47 Euro. Nach unten sichert der kurzfristige Aufwärtstrend ab. Im Bereich von 12,50 Euro verlaufen zudem mehrere horizontale Unterstützungen. Trading-orientierte Anleger setzen mit engem Stopp auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung.


(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8