10.09.2014 Maximilian Völkl

Ebay-Aktie unter Druck: Apple als Spielverderber – was läuft mit den Bitcoins?

-%
DAX

Am Mittwoch notiert die Ebay-Aktie deutlich im Minus. Eine Ankündigung von Apple macht die Anleger des Internetriesen nervös. Der kalifornische Kultkonzern will ins Mobile Payment einsteigen und könnte zum großen Konkurrenten der Ebay-Tochter PayPal aufsteigen. Der Bezahldienst will derweil bald die Online-Währung Bitcoin akzeptieren.

Apple möchte mit Nahfeldkommunikation (NFC) und Fingerabdrucksensor ein absolut sicheres Bezahlsystem schaffen. Mit dem neuen Apple Pay soll man dann kontaktlos in allen unterstützten – vorerst allerdings nur in den USA vorhandenen – Shops bezahlen. Das neue System könnte damit zur Gefahr für PayPal werden. Das Online-Bezahlsystem dominiert bislang das Payment Processing und ist ein wichtiger Wachstumstreiber für Ebay.

Siehe auch AKTIONÄR-Interview mit dem DAF:

 

Bitcoins im Kommen

PayPal macht neben der neuen Konkurrenz derzeit noch weitere Schlagzeilen. Der Zahlungsdienst wird Händlern in Zukunft die Möglichkeit geben, auch Bitcoins als Zahlungsmittel akzeptieren zu können, kündigte Ebay Braintree-Chef Bill Ready auf der TechCrunch Disrupt Konferenz an. Die virtuelle Währung Bitcoin gilt weltweit als umstritten, durch den neuen Schritt würde die Akzeptanz der Währung allerdings deutlich zunehmen. Rund 152 Millionen registrierte PayPal-Benutzer könnten das Zahlungsmittel dann einsetzen.

Langfristig stark

Die Apple-Ankündigung hat am Mittwoch einige Ebay-Aktionäre verschreckt. Das Geschäftsmodell von PayPal ist jedoch weiterhin absolut überzeugend und dürfte sich auch in Zukunft behaupten. Wiederkehrende Gerüchte über eine Abspaltung der Tochter geben der Ebay-Aktie zusätzliche Fantasie.

Anleger sollten kurzfristig eine Bodenbildung abwarten, können den niedrigeren Kurs dann aber zum Einstieg nutzen. Mittel- und langfristig bleibt die Ebay-Aktie eine sehr spannende Story, das Kursziel des AKTIONÄR lautet 55 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0