Anleger-Lieblinge im Check - was taugen sie?
04.03.2020 Leon Müller

Dow Jones verpasst Rekord nur knapp: Biden-Effekt lässt Aktien haussieren – Apple gefragt

-%
DowJones

Die Wall Street im Rausch: Nach heftigen Verlusten am Dienstag als Reaktion auf eine überraschende Zinssenkung der US-Notenbank Fed übernehmen am Mittwoch wieder die Bullen das Ruder. Der Dow Jones gewinnt 4,53 Prozent, verbucht in Punkten gemessen den zweithöchsten Gewinn seiner Geschichte. Den erst Montag aufgestellten Rekord verpasst der Markt damit nur knapp.

1.173,45 Punkte Gewinn. Das ist das zweitgrößte Plus in der Geschichte des Dow Jones. Stärker zugelegt hat der meist beachtete Aktienindex der Welt nur Montag dieser Woche, als er um 1.293,96 Zähler stieg. Die heutige dynamische Aufwärtsbewegung folgt auf einen schwachen Dienstag mit Verlusten von knapp 800 Punkten. Zurückgeführt wurde der Abverkauf auf die Aktion der US-Notenbank Fed. Dass die (erwartete) Zinssenkung in einer außerplanmäßigen Aktion stattgefunden habe wie letztmals 2008 nach der Lehman-Pleite, habe überrascht, hieß es.

Dow Jones: Höchste EIn-Tages-Gewinne in Punkten

Datum Gewinn in Punkten
02.03.2020 1.293,96
04.03.2020 1.173,45
26.12.2018 1.086,24
13.10.2008 936,42
28.10.2008 889,35
04.01.2019 746,95
26.03.2018 669,40
26.08.2015 619,07
28.11.2018 617,71
06.02.2018 567,02

Direkte Reaktion auf "Super Tuesday"

Dass die Bullen am Mittwoch klar die Oberhand behielten, führen Beobachter auch auf die Ergebnisse des "Super Tuesday"  zurück. Im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der US-Demokraten holte der frühere Vizepräsident Joe Biden am "Super Tuesday" in 9 der 14 Bundesstaaten den Sieg. Experten zufolge ist er bei Anlegern beliebter als der politisch linke Senator Bernie Sanders. Der ehemalige New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg zog sich unterdessen aus dem Rennen zurück.

Die Aussichten auf ein Kräftemessen zwischen Präsident Donald Trump und Joe Biden als Herausforderer wäre für die Märkte klar positiv und wahrscheinlich auch leicht vorteilhaft für die Wirtschaft, kommentierten die Ökonomen von Capital Economics. 

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

UnitedHealth direkter Profiteur der Vorwahlen

An der Dow-Spitze schnellten die Aktien des Krankenversicherers UnitedHealth Group um über 10 Prozent hoch, womit sie auf die Siegesserie von Joe Biden bei den Vorwahlen der US-Demokraten am Super-Tuesday reagierten. Durch Bidens Erfolg würden die Sorgen vor möglichen negativen Auswirkungen der vom Partei-Rivalen Bernie Sanders geplanten allgemeinen Krankenversicherung für alle Amerikaner ("Medicare for All") abgemildert, hieß es am Markt.

UnitedHealth (WKN: 869561)

Apple-Aktie weiter auf Erholungskurs

Zu den größeren Gewinnern zählte wie schon am Montag auch die Aktie des kalifornischen Tech-Multis Apple. Der Hersteller des iPhone gab bekannt, in Festlandchina 38 seiner 42 Geschäfte wieder eröffnet zu haben. Die Aktie verteuerte sich um knapp fünf Prozent und schloss wieder oberhalb von 300 US-Dollar.

Apple (WKN: 865985)

Der Dow Jones hat die Rückkehr über die Schwelle von 27.000 Punkten geschafft. Hinsichtlich der Dynamik der Erholungsbewegung ist er dem DAX damit einen großen Schritt voraus. Während der DAX ausgehend vom Tief bis heute 4,33 Prozenrt gewonnen hat, liegt der Dow Jones wieder knapp zehn Prozent über seinem Tief.

Wie DER AKTIONÄR die Situation an den Märkten bewertet und aktuelle Einschätzungen zu 60 Unternehmen, die es zum Teil überdeutlich hart getroffen hat, finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Magazins, die Sie hier sofort als digitales E-Paper lesen können.

Jetzt DER AKTIONÄR E-Paper lesen

Mit Material von dpa-AFX