25.01.2017 Maximilian Völkl

Dow Jones über 20.000 – Feuer frei für den DAX

-%
DAX
Trendthema

Am Mittwoch hat der Dow Jones erstmals in seiner Geschichte die 20.000-Punkte-Marke übertroffen. Gute Nachrichten vom neuen US-Präsidenten Donald Trump haben den Leitindex beflügelt. Im Windschatten des Dow hat auch der DAX ein neues Jahreshoch markiert. Zwischenzeitlich notierte der Index über 11.800 Punkten.

Am Dienstag hatte Trump erstmals mit konkreten Maßnahmen – er erleichterte den Bau von zwei Pielines zur Energieversorgung – deregulierend eingegriffen, was vor allem Aktien aus dem Rohstoffsektor beflügelt hat. Peter Cardillo, Chefökonom von First Standard Financial, begrüßte die Verfügungen, erklärte aber gleichzeitig, dass nach wie vor viele Fragezeichen bestehen blieben. Die Bedeutung einer Mauer zu Mexiko für das NAFTA etwa sei weiter unklar.

Dilemma für Trump

Für Mittwoch werden nun weitere Verfügungen Trumps erwartet – eben auch zur viel diskutierten Mauer. Spannend bleibt, wie der US-Präsident das Währungsdilemma lösen will. Auf der einen Seite will Trump die Wirtschaft in den USA durch Konjunkturprogramme stärken, auf der anderen Seite fordert er einen schwachen Dollar. Da es aber als unwahrscheinlich gilt, dass er die Unabhängigkeit der Zentralbank Fed antasten wird, erscheint es sehr schwierig, beides unter einen Hut zu bekommen. Zur Erinnerung: Die Fed würde auf eine bessere Konjunktur mit steigenden Zinsen reagieren, was den Dollar attraktiver machen würde.

Die starke Entwicklung am Mittwoch macht Mut. Charttechnisch wäre der Weg nach oben nun frei. Ob die Bullen weiter am Ruder bleiben, wird allerdings auch von der Politik Trumps abhängen. Anleger lassen die Gewinne laufen und bleiben mit dem Turbo mit der WKN DGH2BL (Kaufpreis: 11,32 Euro) long.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4