20.02.2018 Thomas Bergmann

Dow, DAX und Co: Blackrock ist plötzlich sehr bullish für Aktien

-%
DAX
Trendthema

Der US-Vermögensverwalter Blackrock ist - trotz ihrer jahrelangen Rekordfahrt - auf einmal wieder bullisher für US-Aktien. Die Steuerreform von Präsident Donald Trump werde die Erwartungen für das Gewinnwachstum massiv in die Höhe treiben, heißt es. Deswegen solle man US-Aktien jetzt "Übergewichten".

Chef-Aktienstrategin Kate Moore ist der Überzeugung, dass der Markt die Auswirkungen der Steuergesetzänderungen und der Investitionspläne der Unternehmen noch unterschätzt. Gewinnwachstum und Dividenden würden die Renditen für Investoren erhöhen, obwohl die Börsen auf Rekordniveau liegen. "Wir bleiben sehr konstruktiv für Aktien im Allgemeinen", sagte Moore. Die USA hätten einen Extra-Stimulus erhalten, wie es kein anderer Ort der Welt bekommen hat.

US-Firmen toppen Erwartungen

Laut Moore erwartet der Markt für dieses Jahr ein Gewinnwachstum von 19 Prozent. 60 Prozent der S&P-500-Unternehmen gaben eine Prognose ab, die über den Schätzungen lag. Das Verhältnis von Upgrades zu Downgrades bei den Gewinnrevisionen liege mittlerweile bei 2. Der Durchschnitt seit 1988 sei aber nur 0,8. "Wir befinden uns auf einem Raketenschiff im Moment", sagte Moore.

Risiken seien laut Moore eine höhere Inflation und steigende Realzinsen. Die größte Gefahr bestehe darin, dass der Preisdruck die Margen erodiere.

Zieht der Dow den DAX mit?

Sollte der US-Markt, wie von Blackrock prognostiziert, steigen, dürften auch die deutschen Aktien mitziehen. Ohnehin sind die Blue Chips aus DAX und MDAX größtenteils deutlich moderater bewertet als ihre US-Pendants. DER AKTIONÄR rechnet 2018 mit steigenden Kursen, allerdings unter erhöhter Volatilität.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4