Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
19.12.2019 Thorsten Küfner

Dividendenperle Royal Dutch Shell: Was bringt das Jahr 2020?

-%
Royal Dutch Shell

Die Aktie des britisch-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell hat sich im abgelaufenen Jahr relativ mau entwickelt. Nun blicken die Anleger gespannt darauf, was bei der Dividendenperle für das kommende Jahr zu erwarten ist.

So gehen die Analysten davon aus, dass Shell den Umsatz im kommenden Jahr von 338 auf 345 Milliarden Dollar leicht steigern kann. Das EBITDA dürfte von 56,9 auf 60,5 Milliarden Dollar ansteigen, der Nettogewinn pro Aktie von 2,35 auf 2,71 Dollar. Dadurch würde das KGV 2020 auf nur noch 11 sinken – was im Branchenvergleich ebenso wie das KBV (aktuell 1,2) sehr günstig ist. Zum Vergleich: Saudi Aramco wurde nach dem IPO mit einem KGV von 18 bewertet.

Dividendenrendite von 6,4 Prozent

Im Branchenvergleich weiterhin hoch dürfte zur Freude der Anteilseigner indes die Dividendenrendite bleiben. Experten gehen davon aus, dass Shell auch 2020 wieder 1,88 Dollar je Aktie ausschütten wird. Daraus errechnet sich ausgehend vom aktuellen Kursniveau eine Rendite von satten 6,4 Prozent.

Zieht der Ölpreis wieder an

Sollte die Weltwirtschaft nach einem Ende des Handelsstreits wieder etwas an Fahrt gewinnen, stehen die Chancen zudem gut, dass die Ölpreise wieder deutlich Boden gut machen. Denn eine noch stärker als ohnehin erwartete Nachfrage könnte dann zumindest zwischenzeitlich auf ein frisch von der OPEC+ gesenktes Angebot treffen. Kommt es zu diesem Szenario, dürften die Analystenprognosen, die aktuell von in etwa gleichbleibenden Ölpreisen ausgehen, wohl relativ rasch überarbeitet werden.

Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S)

Die günstig bewertete Aktie von Royal Dutch Shell bleibt für langfristig orientierte Dividendenjäger nach wie vor eine attraktive Depotbeimischung. Der Stoppkurs sollte bei 24,00 Euro belassen werden.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Shell.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Royal Dutch Shell, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.