26.09.2016 Nikolas Kessler

Digitalgeschäft im Fokus: Axel Springer kauft in Frankreich zu

-%
Axel Springer
Trendthema

Axel Springer stärkt das Digitalgeschäft und übernimmt den französischen Internetportalbetreiber Car & Boat Media komplett. Im schwachen Gesamtmarkt reagiert die Aktie am Montagmorgen allerdings kaum auf die Meldung.

Der Vertrag sei am Freitag geschlossen worden, die Transaktion solle im Laufe dieser Wochen vollzogen werden. Bereits seit 2014 gehört Car & Boat Media mehrheitlich zu Axel Springer. Wie viel der Berliner Medienkonzern nun für die restlichen 39 Prozent an den bisherigen Besitzer Spir Communications bezahlt, wurde nicht bekannt.

Car & Boat Media betreibt das große Gebrauchtwagen-Portal La Centrale sowie andere Portale im Auto- und Bootssegment und verzeichnet monatlich etwa acht Millionen Besucher auf seinen digitalen Angeboten.

Wachstumstreiber Digitalgeschäft

„La Centrale hat sich seit unserer Mehrheitsübernahme 2014 deutlich besser entwickelt als geplant. Mit der vollständigen Übernahme bauen wir das wachstumsstarke Segment unserer Rubrikenangebote konsequent weiter aus“, so Andreas Wiele, Vorstand Vermarktungs- und Rubrigenangebote bei Axel Springer. Im ersten Halbjahr hat das Digitalgeschäft bereits rund zwei Drittel des Konzernumsatzes beigetragen.

Aktie halten!

Der Aktie von Axel Springer kann die Meldung am Montag zunächst nicht auf die Sprünge helfen – im schwachen Gesamtmarkt gibt der Kurs moderat nach. Investierte Anleger bleiben jedoch weiterhin dabei.

(Mit Material von dpa-AFX)