16.09.2015 Thomas Bergmann

Dickes Plus an der Wall Street - DAX vor freundlichem Handelsauftakt

-%
DAX
Trendthema

Gute Vorgaben von den Weltbörsen dürften den DAX am Mittwoch weiter anschieben. Der vorbörsliche XDAX notiert rund eine Stunde vor Handelsbeginn bei 10.242 Punkten und damit 0,5 Prozent über dem Xetra-Schlussstand vom Vortag. Die Wall Street hatte am Dienstag mit einem Plus von 1,4 Prozent bei 16.600 Zählern geschlossen, und auch an den asiatischen Börsen herrschen überwiegend grüne Vorzeichen vor.

Doch keine Zinswende?

Etwas schwächere US-Wirtschaftsdaten hatten der Wall Street tags zuvor Schwung gegeben. Die Erwartung, dass die US-Notenbank bereits an diesem Donnerstag erstmals seit rund einer Dekade den Leitzins erhöht, sei weiter gesunken, hieß es zur Begründung. Aktuell werde für eine US-Zinserhöhung noch im September eine Wahrscheinlichkeit von 25 Prozent eingepreist, schrieb Marktanalyst Craig Erlam vom Devisenbroker Oanda. Die Marktteilnehmer hätten gerade hier mit ihren Einschätzungen oft falsch gelegen, so dass Vorsicht und Zurückhaltung das Gebot der Stunde bleiben dürften.

Wichtiger Widerstand voraus

DER AKTIONÄR hatte am Dienstag zu einer Long-Position im DAX geraten mit einem ersten Kursziel von 10.290 Punkten. Dort verläuft die untere Begrenzung des seit den Hochs gültigen Abwärtstrendkanals. Sollte der deutsche Leitindex den Wiedereintritt in den Kanal schaffen, könnte es in den nächsten Tagen bis 10.500 Punkte hochlaufen. Angesichts der wichtigen Termine in dieser Woche, Fed-Entscheidung am Donnerstag und großer Verfallstag am Freitag, dürften die Nervosität und die Volatilität steigen.

Wer der Empfehlung am Dienstag gefolgt ist, sollte die Gewinne - Kaufkurs für den Schein mit der WKN DG2L08 war bei 10,40 Euro - laufen lassen und den Stoppkurs auf Einstand nachziehen. Einen Teil der Gewinne können im Bereich von 10.300 Zählern realisiert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4