Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
03.05.2016 Markus Horntrich

Dialog Semiconductor: Wegen Apple - Gewinn- und Umsatzwarnung für 2016

-%
DAX
Trendthema

Dialog Semiconductor senkt den Ausblick, für das Geschäftsjahr 2016. Umsatz und Gewinn werden deutlich niedriger als erwartet ausfallen.

Apples iPhone-Schwäche belastet

Aufgrund der anhaltenden Schwäche bei der Smartphone-Nachfrage geht der Chip-Entwickler davon aus, dass der Gesamtumsatz für das Geschäftsjahr 2016 im Jahresvergleich im hohen einstelligen Prozentbereich rückläufig sein wird. Bislang wurde ein moderates Plus im einstelligen Prozentbereich erwartet. Die Schwäche ist vor allem auf die Absatzschwäche beim Großkunden Apple zurückzuführen. Offensichtlich hat die Smartphone-Nachfrage ihren Zenit überschritten. Gut läuft es weiterhin mit den neuen Anwendungen in den Bereichen Bluetooth und Rapid Charging. Allerdings kann die Dynamik in diesen Sparten die Schwäche im Bereich Mobile Systems nicht ausgleichen. Infolgedessen wird auch die Marge unter dem Vorjahr liegen und der Gewinn dementsprechend schwächer ausfallen.
Mit dem Ausblick für das laufende Quartal liegt Dialog ebenfalls unter den Konsensschätzungen. 240 bis 260 Millionen US-Dollar hat sich das Management zum Ziel gesetzt. Im Schnitt lag die Erwartung allerdings bei 264 Millionen Dollar. 

Aktie unter Druck

Die Dialog-Aktie dürfte am Mittwoch deutlich schwächer in den Markt gehen. Je nach Ausmaß des Abverkaufs könnte sich eine neue Kaufgelegenheit ergeben. Trader können zunächst die Short-Karte spielen. Bei 25 Euro bieten sich dann wieder die ersten Trading-Käufe an.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0