Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
11.05.2015 Werner Sperber

Dialog Semiconductor: Überraschung!; Börsenwelt Presseschau I

-%
DAX

Die Fachleute der Euro am Sonntag verweisen auf die sehr guten Geschäfte von Dialog Semiconductor im ersten Quartal des laufenden Jahres. Der Umsatz des auf Strom sparende Computerchips spezialisierten Unternehmens stieg im Jahresvergleich um 40 Prozent auf 311 Millionen Dollar. Die operative Marge erhöhte sich auf 46 Prozent. Der Gewinn legte um ein Viertel auf 38,8 Millionen Dollar zu. Damit übertraf Dialog Semiconductor die Schätzungen der Analysten. Vorstandsvorsitzender Dr. Jalal Bagherli erwartet, die hohe Marge aus dem ersten Quartal auch im Gesamtjahr zu erreichen. Bislang sorgt Kunde Apple für den Großteil des Umsatzes, doch Dialog Semiconductor bietet nun auch Bluetooth-Chips, Sensor-Elektronik und Schnellladetechnik an. Damit wird das Geschäft mit chinesischen Kunden, wie etwa Mediatek, ausgebaut. Dr. Bagherli rechnet, der Umsatz in der Volksrepublik würde sich von derzeit 150 Millionen Dollar bis in drei Jahren verdreifachen. Analysten schätzen, der Gewinn von Dialog Semiconductor würde in diesem und im nächsten Jahr jeweils um 20 Prozent zulegen, doch Überraschungen sind möglich. Charttechnisch muss die Notierung nun den Widerstand bei 45 Euro überwinden. Anleger sollten die attraktive Aktie mit einem Kursziel von 58 Euro und einem Stop-Loss bei 38,90 Euro kaufen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Dialog Semi - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8