100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
22.02.2014 Stefan Limmer

Dialog Semiconductor: 20 oder 12 Euro – welcher Analyst hat Recht?

-%
DAX

Der Chiphersteller und Applezulieferer Dialog Semiconductor hat in der vergangenen Handelswoche die Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2013 präsentiert. Mittlerweile haben sich auch zahlreiche Analysten das Zahlenwerk angeschaut und ihre Einschätzungen aktualisiert. Die Meinungen der Experten gehen dabei weit auseinander und die Kursziele decken die Spannbreite zwischen 12,00 und 20,00 Euro ab.

Optimistisch sind die Profis der britischen Investmentbank HSBC und des Analysehauses Kepler Cheuvreux. Sie bestätigen ihr „Overweight“ bzw. „Buy“-Rating. Christian Rath von der HSBC erhöhte sein Kursziel von 18,00 auf 19,00 Euro. Bernd Laux (Kepler Cheureux) sieht den fairen Wert der TecDAX-Aktie nun sogar bei 20,00 statt 19,00 Euro. Beide Experten rechnen damit, dass Dialog Semiconductor das schnelle Wachstum auch im Jahr 2014 aufrecht erhalten kann.

Analyst Chetan Udeshi von der US-Investmentbank JPMorgan hat das Kursziel für die Dialog-Aktie nach den Zahlen von 14,50 auf 15,60 Euro angehoben und das „Neutral“-Rating bestätigt. Udeshi sieht bei dem Halbleiterunternehmen aber trotz des niedrigeren Kursziels viele neue Wachstumstreiber, was die Aktie in Zukunft attraktiver machen dürfte. Deutlich pessimistischer ist Francoise Meunier. Die Analystin sieht den fairen Wert der Aktie immer noch bei 12,00 Euro und belässt die Einstufung auf „Underweight“. Die Gewinnmargen im vierten Quartal überzeugten zwar Meunier, das Tempo der Margensteigerungen ist ihrer Meinung nach aber immer noch niedrig.

Foto: Börsenmedien AG

Ausbruch voraus

Die Dialog-Aktie notiert unmittelbar an dem alten Bewegungshoch bei 16,00 Euro. Gelingt der Ausbruch, wird ein Kaufsignal ausgelöst.Auch wenn der Start ins neue Jahr bei Dialog Semiconductor holprig verlaufen dürfte, stimmt der Ausblick auf das Gesamtjahr optimistisch. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet weiterhin 20 Euro. 

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0