20.12.2016 Thomas Bergmann

Deutschland steht unter Schock - DAX trotzt dem Terror

-%
DAX
Trendthema

Nach dem schrecklichen Anschlag von Berlin dürften sich noch mehr Anleger am deutschen Aktienmarkt zurückhalten und in die Weihnachtsferien verabschieden. Entsprechend dünn werden die Umsätze sein. Großer Verkaufsdruck sollte dennoch nicht aufkommen, sodass sich an der grundsätzlichen Ausrichtung nichts ändert.

Kurz nach 8:00 Uhr bewegt sich der deutsche Leitindex nahezu exakt auf dem Niveau vom Vortag. Am Montag hatte der DAX bei 10.426,70 Punkten geschlossen und damit nahezu am Jahreshoch. Angesichts der starken Kursentwicklung in den zurückliegenden Wochen sind keine großartigen Ausschläge in beide Richtungen mehr zu erwarten. Lediglich auf Einzelunternehmensebene könnte es noch zu stärkeren Bewegungen kommen.

Investiert bleiben!

DER AKTIONÄR empfiehlt, den Turbo-Optionsschein auf den DAX mit der WKN DGH2BL im Depot zu belassen. Möglicherweise gibt es Anfang Januar noch einmal einen Schub in Richtung 11.800 Zähler. Im Anschluss könnte der Markt erst einmal konsolidieren und stärker zurücksetzen. Der Stoppkurs für den Turbo-Long liegt bei 14,20 Euro.

Gold - der sichere Hafen in turbulenten Zeiten?