Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Börsenmedien AG
16.12.2013 Markus Horntrich

Deutsche Telekom: Wird US-Tochter T-Mobile geschluckt?

-%
DAX

Medienberichten zufolge hat der US-Mobilfunkkonzern Sprint großes Interesse daran, die Telekom-Tochter T-Mobile USA zu kaufen. Ensprechende Szenarien werden Insidern zufolge bereits durchgerechnet.

Sprint in Kauflaune

Um seine Marktposition in den USA zu festigen plant der US-Mobilfunkanbieter Sprint offenbar ein milliardenschweres Übernahmeangebot für T-Mobile US. Ein Angebot wird in der ersten Jahreshälfte 2014 erwartet so, das „Wall Street Journal“. Die Transaktion hätte aller Voraussicht nach ein Volumen von mehr als 20 Milliarden Dollar. T-Mobile US ist an der Börse derzeit mit gut 16 Milliarden Euro bewertet. Der Kurs der US-Tochter konnte dank der Spekulationen bereits deutlich zulegen.

Konzentration auf das Kerngeschäft

Mit dem Verkauf könnte sich die Deutsche Telekom komplett aus dem schwierigen US-Mobilfunkmarkt aussteigen. Die Deutsche Telekom ist aktuell mit 67 Prozent an T-Mobile US beteiligt. Erst im Mai hat die Telekom die US-Tochter mit MetroPCS verschmolzen, um auf dem Markt endlich eine kritische Größe zu gewinnen.

Telekom-Aktie ein Kauf

Das letzte Wort im Hinblick auf den Megadeal dürfte von den Wettbewerbsbehörden gesprochen werden. Kommt er zustande, würde der Bonner Telekomkonzern einen großen Schritt nach vorne machen. Die Aktie dürfte aufgrund der Nachrichten deutlich zulegen. Kaufen!

Foto: Börsenmedien AG

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8