Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Börsenmedien AG
19.11.2013 Markus Bußler

Deutsche Telekom: Scout-Verkauf fix?

-%
Deutsche Telekom

Gibt es bereits eine Einigung beim Verkauf der Telekom-Tochter Scout24? Gerüchten zufolge soll die Online-Tochter bereits einen neuen Eigentümer gefunden haben. Auch ein Preis kursiert bereits. Die Aktie der Deutschen Telekom reagiert darauf jedoch kaum.

Die Deutsche Telekom steht Kreisen zufolge kurz vor dem Verkauf von 70 Prozent an ihrer Online-Tochter Scout24. Erwerber werde die US-Beteiligungsgesellschaft Hellman & Friedman sein, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf drei mit der Angelegenheit vertraute Personen. Der Betreiber von Internetseiten wie Immobilienscout24 und Autoscout24 werde dabei unter Einbeziehung von Schulden mit rund zwei Milliarden Euro bewertet. Eine Telekom-Sprecherin habe sich nicht dazu äußern wollen, die US-Gesellschaft sei zunächst nicht zu erreichen gewesen.

Stolzer Preis

Mit den zwei Milliarden Euro könnte sich die Deutsche Telekom mit ihren Preisvorstellungen durchgesetzt haben. Dabei handelt es sich um ein 25-Faches des Jahresgewinns: Laut Analystenschätzungen erzielte die Scout24-Gruppe im letzten Jahr einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von rund 80 Millionen Euro, bei einem Umsatz von 350 Millionen Euro.

Foto: Börsenmedien AG


Die Aktie der Deutschen Telekom reagiert auf diese Nachricht kaum. Dennoch bleibt das Papier aussichtsreich. Die Aktie ist aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht. In der Telekom-Branche kursiert derzeit das Übernahmefieber. Investierte Anleger bleiben an Bord.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8