12.08.2013 Thomas Brummer

Deutsche Telekom: Kommt es zu einem Bieterkampf?

-%
Deutsche Telekom

Spekulationen, wonach die Deutsche Telekom vor einem großen Zukauf steht, machen die Runde. Allerdings soll auch ein Unternehmen aus den USA Interesse an einer Übernahme von GTS Central Europe haben.

Die Deutsche Telekom bemüht sich offenbar um den polnischen Festnetzbetreiber GTS Central Europe. Informationen von Bloomberg News zufolge haben die Bonner allerdings Konkurrenz aus den USA bekommen. Level 3 Communications soll ebenfalls Interesse an dem in Warschau ansässigen Konzern haben. Der Kaufpreis soll bei etwa 500 Millionen Euro liegen. GTS hat im vergangen Geschäftsjahr einen Umsatz in Höhe von 387 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen lag bei 103 Millionen Euro.

Lob für US-Geschäft

Die Experten der Deutschen Bank sind positiv für die T-Aktie gestimmt. Den Kurs sehen sie in einem Jahr nicht mehr wie bisher bei 11,05 Euro, sondern bei 11,30 Euro. Damit bleibt es bei der Kaufempfehlung des Bankhauses. Als Kurstreiber könnte sich nach Ansicht der Analysten die Belebung der US-Tochter T-Mobile USA entpuppen. Die Entscheidung, in den Vereinigten Staaten in Wachstum zu investieren, sei richtig und zeige sich auch in den Geschäftszahlen.

Dabeibleiben

DER AKTIONÄR sieht in Anbetracht des anziehenden Geschäfts der US-Tochter ebenfalls die Weichen gestellt. Dem Papier sollte das Rückwind geben, zumal die Bonner auch weiterhin ihre Bemühungen intensivieren wollen, um den Ausbau des Kundenstamms voranzutreiben. Mit einem 2014er-KGV von 14 ist der Titel noch nicht überbewertet. Anleger halten ihre Anteile.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0